Menschen wollen keine Werbung lesen

Erfolgreiche Werbefachleute starten absichtlich mit dieser Annahme: Menschen wollen keine Werbung lesen – Victor Schwab

Anscheinend ignoriert ein Löwenanteil der Werbeagenturen und Werbefachleute in diesem Land (und auch in anderen) diesen goldenen Ratschlag von einem der erfolgreichsten Marketer der Geschichte.

Wenn man sich die täglich im Briefkasten landenden Werbebriefe anschaut, muss man sogar zur Auffassung kommen, dass die Versender das exakte Gegenteil glauben. Sie denken, dass nur weil Sie Werbung versenden, diese automatisch gelesen wird.

Aber wie wir alle wissen, sortiert ein Großteil der Bevölkerung die Post über dem Mülleimer. Und wenn ein Brief zu sehr nach Werbung aussieht, oder nach kurzem Überfliegen sich als uninteressant herausstellt, landet dieser im Abfall.

Wir sind zu beschäftigt, haben an zu viele Sachen zu denken und das Leben ist zu kurz, als das wir mit dem Lesen uninteressanter, unpersönlicher und keinen Mehrwert-bietender Werbung verschwenden.

Deshalb ist es immer wichtig, dass Sie beim Scheiben Ihrer Werbung immer den oben zitierten Satz im Hinterkopf haben und sich ständig überlegen, wie Sie Menschen dazu bringen können, Ihrer Werbung Aufmerksamkeit zu schenken. Das gilt für Briefe, genauso wie für die Texte auf Ihrer Webseite, Beiträge bei Facebook oder Anzeigen und Flyern.

Bei Ihrer Werbung spielen Sie Völkerball mit den Personen, die Sie erreichen möchten.

Menschen haben es sich angewöhnt, Werbung möglichst zu ignorieren und ihr auszuweichen, wenn sie auf diese treffen

In Werbepausen wird der Sender gewechselt, im Internet Werbe-Blocker installiert, auf Briefkästen kleben „Bitte keine Werbung einwerfen“ Aufkleber und im Alltag versuchen wird diese Werbebotschaften so gut wie möglich zu ignorieren.

Schätzungen nach werden wir täglich mit 3000 Werbebotschaften bombardiert, nehmen aber nur einen minimalen Bruchteil von diesem Werbe-Tsunami wahr.

Leute kaufen keine Zeitschriften wegen den Werbeanzeigen, sie schauen keine Serien wegen den Werbepausen und sie hören kein Radio weil sie über den nächsten Ausverkauf im Möbelhaus informiert werden wollen.

Denken Sie daher ja nicht, dass nur weil Sie Werbung betreiben, diese auch automatisch von Ihrer Zielgruppe wahrgenommen wird. Sie sind nur einer von vielen Tausenden, welche von Konsumenten als Störung empfunden werden.

Das ist zwar hart, aber die Realität.

Ihr Ziel beim Marketing ist es, potentielle Kunden und Gäste mit Ihrer Werbung zu “treffen“ – aber diese versuchen auszuweichen und werden dabei von Tag zu Tag raffinierter.

Also:

  • Was unternehmen Sie, um sich aus diesem Werbe-Tsunami hervorzuheben?
  • Wie gestalten Sie Ihre Werbung, so dass Leute nicht mehr versuchen dieser auszuweichen?
  • Was machen Sie, um Menschen aus dem Alltag herauszuholen und Ihrer Werbung Aufmerksamkeit zu schenken?

Welche Strategien und Taktiken nutzen Sie um das Werbe-Völkerballspiel zu gewinnen?

Spielen Sie auch Dart mit geschlossenen Augen?

Selbst das beste Marketing, d.h. die beste Werbebotschaft kombiniert mit passendem Werbemedium ist wirkungslos, wenn sie auf taube Ohren stößt.

Und trotzdem begeht ein Großteil aller Unternehmen – nicht nur in der Gastronomie – diesen Fehler, Sie auch?

Bildlich dargestellt ist dies der Werbeprozess der meisten Unternehmen:

  1. Werbebriefe in einen Sack stopfen
  2. Sich ein Flugzeug mieten und den Sack mit ins Flugzeug nehmen
  3. Beim Tiefflug aus der Türe lehnen und den Sack vorsichtig über der eigenen Stadt ausleeren.
  4. Beten und hoffen, dass Kunden kommen.

Ähnliches lässt sich auch über Flyer, Social Media und Anzeigenwerbung sagen.

Vermeiden Sie diesen kostspieligen Fehler! Denn selbst eine mittelmäßige Werbebotschaft bringt bessere Ergebnisse, wenn sie auf den richtigen Zielmarkt trifft.

Daher dränge ich Gastronomen immer dazu genauestens herauszufinden, wer ihre typischen und idealen Gäste sind- um daraufhin ein präzises Gästeprofil und Gast-Avatare zu schaffen.

Ihr Unternehmererfolg hängt zum großen Teil davon ab, wie gut Sie Ihren Zielmarkt kennen und wie viel Sie über diesen wissen – vor allem wie Sie ihn am besten erreichen können.

Darum gilt es herauszufinden welche lokalen Zeitschriften Ihre Gäste lesen, in welchen Unternehmen sie einkaufen bzw. welche Dienstleistungen sie sonst noch in Anspruch nehmen, welche Interessen viele teilen, in welchen Vereinigungen sie sind, welche lokalen Radiosender gehört werden,…. – so dass Sie genau wissen, wie Sie diese Personen am besten erreichen können.

Nehmen wir ein einfaches Beispiel: Angenommen Sie haben 3-Sterne Michelin Restaurant. Schlechtes Marketing wäre, wenn Sie allen Nachbarn in Ihrer Gegend Flyer verteilen würden. Es würde zwar nicht allzu teuer sein, aber nutzlos.

Klug wäre es sich Adresslisten zu besorgen, diese aufzuteilen nach Personen mit einem Einkommen über sagen wir 100.000 Euro oder nach bestimmten Berufen wie Ärzten, Rechtsanwälten, Unternehmern und Managern und diese dann gezielt anschreiben. Oder Sie arbeiten mit Unternehmen zusammen, wo diese Personen einkaufen und haben sofort Zugang zu Ihrer Zielgruppe. Damit wären Sie auch in der Lage mehr Geld pro Werbeaktion auszugeben, da Sie wissen, dass Ihre idealen Gäste gezielt erreicht werden.

Die einzige Werbe-Sünde, welche Ihnen nicht verziehen wird!

Sie können sich viele Fehler bei Ihrer Restaurant Werbung erlauben.

Sie kann schlampig gestaltet sein, schlechte Grammatik enthalten, manche Leute ärgerlich machen, usw. … .

Bei all diesen Vergehen sind die Empfänger eigentlich ziemlich nachsichtig.

Es gibt nur einen Fehler, welchen Sie nicht machen dürfen. Einen Fehler, welcher Ihnen von keiner Person verziehen wird. Einen einzigen unverzeihlichen Fehler.

Und dieser lautet: Langweilig sein.

Diesen einen Fehler wird Ihnen niemand verzeihen und die Strafe dafür lautet: Keine Aufmerksamkeit.

Wenn Ihre Werbung langweilig ist und sich nicht aus dem riesigen Werbe-Tsunami hervorhebt, werden Sie dafür von Ihren potenziellen Gästen gnadenlos ignoriert.

Vermeiden Sie deshalb so wie alle Ihre Mitbewerber zu sein.

Vermeiden Sie generelle Aussagen, die jeder Ihrer Wettberber auch treffen kann wie: „wir sind die besten“, „uns können Sie vertrauen“,”wo mit Liebe gekocht wird”, … .

Kreieren Sie eine Werbebotschaft, welche so fesselnd, so mitreißend und so unwiderstehlich ist, dass Ihre potentiellen Gäste gar nicht anders können als Ihnen zuzuhören.

Die Methoden dafür sind vielseitig.

Sie müssen nicht lustig oder gar albern sein, um nicht langweilig zu wirken.

Eine Werbung, welche Gäste aufklärt und die einen Nutzen und Vorteil verspricht, ist weitaus besser als eine Werbung, welche nur lustig ist, den Leserinnen oder Hörern aber im Endeffekt keinen Mehrwert verspricht.

Aufmerksamkeit gewinnen um Menschen zu unterhalten, können sich Dax Unternehmen mit einem Werbebudget von mehreren 100 Millionen Euro leisten; Sie nicht!

Ihr Ziel ist es Personen zu einem Besuch in Ihrem Restaurant zu motivieren und nicht ein jahrzehntelanges Markenimage aufzubauen. Dieses Markenimage bauen Sie besser mit dem Service in Ihrem Restaurant auf und werden dafür auch bezahlt. Nicht umsonst wiederhole ich fast schon mantraartig, dass sich jede Werbemethode in Ihrem Restaurant messen lassen muss und mehr Umsatz einbringen, als sie kostet.

Wie können Sie Ihre Werbung gestalten, damit diese von Ihrer Zielgruppe wahrgenommen und auch gelesen wird?

Marketing ist kein einmaliges Ereignis- sondern ein PROZESS

Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich das einstufige Marketing der meisten deutschen Unternehmen betrachte – nicht nur im Hotel – & Restaurant Marketing:

  • Marketing heißt nicht, einen Verkaufsbrief zu versenden und dann zu hoffen, dass Kunden oder Gäste kommen.
  • Marketing ist nicht, eine Anzeige in der Zeitung schalten um sich daraufhin mehrere Monate Zeit bis zur nächsten Aktion zu lassen.
  • Marketing ist nicht einfach einen Flyer zu verteilen und dann zu hoffen.
  • Marketing ist nicht alle paar Wochen was bei Facebook zu posten.
  • Marketing ist einfach nicht etwas, was nur einmal unternommen wird.

Aber was ist es dann?

Marketing – jedenfalls erfolgreiches, ist ein fortlaufender Prozess. Und dieser Prozess nutzt unterschiedliche Methoden, um das gewünschte Werbeziel zu erreichen.

Jede gute Methode davon ist für sich genommen schon erfolgreich. Aber die Kombination mehrerer Methoden, Taktiken und Strategien lassen diese sich gegenseitig verstärken (Synergie-Effekt) und macht Sie unschlagbar.

Natürlich erfordert dies ein wenig mehr Anstrengung als herkömmliches Marketing- dafür sind die Resultate aber weitaus höher, als der Mehraufwand. Und für sich genommen ist es sogar weniger Aufwand, als sich ständig einzelne Marketingaktionen zu überlegen, die zudem nur unzureichende Ergebnisse bringen und nur ab und zu Gewinner.

Es erfordert ständige Versuche neue Gäste und Kunden zu gewinnen, bestehende zu reaktivieren, Leute zum häufigeren Besuch zu bringen und die durchschnittliche Transaktionsgröße zu erhöhen.

Dies geschieht durch den kombinierten Einsatz aller, durch Tests als erfolgreich befundener, Werbemittel.

Es bedeutet JEDE Gelegenheit zu nutzen, den Gewinn zu erhöhen.

Die Kombination von Strategischen Partnerschaften, Kunden-Weiterempfehlungssystemen, Facebook Aktionen, Gelben Seiten, Direktmailings, Anzeigen, Flyern, usw. ist es, was dieses erfolgreiche Marketing auszeichnet.

Und vor allem:

Das ausschließliche Nutzen von testbaren Direct-Response Marketingmethoden. Das Ziel dabei ist alle Resultate genauestens zu verfolgen und aus den Ergebnissen zu lernen.

Dafür dürfen Sie auch gerne nach anderen Werbemethoden aus anderen Branchen Ausschau halten, um diese dann selbst auszuprobieren.

Wie viele Marketingmethoden nutzen Sie um Ihren Gewinn zu erhöhen? Ergänzen sich diese Methoden gegenseitig und verstärken sich? Nutzen Sie alle 4 GastroInsider Wachstumsfaktoren zum exponentiellen Wachstum gleichzeitig?