Wie Restaurants während Covid auf Abholung und Lieferung umstellen

Kaum eine Branche ist von den Folgen der Corona-Krise so stark betroffen wie die Gastronomie. Hotels und Restaurants dürfen nur eingeschränkt öffnen, Liefer- und Abholservice sind unter Auflagen erlaubt, die Vermietung von Unterkünften zu Urlaubszwecken ist untersagt.

Und niemand weiß, wie lange die Pandemie dauern, welche Auswirkungen sie noch haben wird und welche Auflagen noch kommen werden.

Im Frühjahr 2020 musste jede Gastronomin, jeder Gastronom erfahren, was ein „Lockdown“ ist und sich die Frage stellen, wie man so eine Zeit überstehen kann. Im November gab es wieder einen branchenweiten Lockdown.

Viele haben aus dem ersten Lockdown gelernt, nicht nur, in dem sie alternative Umsatzquellen entdeckt haben, sondern zusätzlich diese Zeit genutzt, um sich wieder auf die Öffnung vorzubereiten, um zumindest einen Teil der Umsatzeinbrüche wieder auszugleichen.

Eine Möglichkeit, um während eines Lockdowns die Umsatzverluste zu verringern oder sogar auszugleichen, kann die Einführung eines Lieferservices sein. Diese Umstellung verlangt jedoch, dass Sie Ihren Geschäftsbetrieb ändern und erweitern müssen.

Um Ihnen diese Änderungen zu erleichtern, finden Sie hier einige Tipps und Ideen, wie Sie (nicht nur) während der Corona Krise auf Lieferung und Abholung wechseln können:

Orientieren Sie sich an Ihrem Lagerbestand und den Gerichten, die bisher am besten laufen

Zuerst ist es wichtig, dass Sie eine Bestandsaufnahme Ihres Lagers durchführen. Danach sollten Sie sich überlegen, welche Ihrer gut laufenden Gerichte sich auch außer Haus verkaufen ließen und welche zusätzlichen Angebote Sie aus den vorhandenen Zutaten zaubern könnten.

Falls Sie beispielsweise über einen großen  Mehlvorrat verfügen (Mehl war beim ersten Höhepunkt der Pandemie ja Mangelware), stellen Sie einige Rezepte auf Grundlage von mehlbasierten Speisen zusammen.  Dazu gehören sicher im Schwäbischen Spätzle und andere Nudelgerichte, aber auch Pizza, Pitas oder Sandwiches.

Damit können Sie sich schnell und fast problemlos einen Kundenkreis und damit ein finanzielles Polster schaffen, bevor Sie an umfangreichere und neue Mahlzeiten machen.

Beschränken Sie Ihre Essensangebote auf gewinnbringende und leicht transportierbare Speisen und Produkte

In Krisenzeiten werden Sie sicher mit weniger Personal arbeiten. Daher sollte Ihr Menü-Angebot auch mit wenig Personal schnell herstellbar – aber auch profitabel und lieferfreundlich sein!

Der bisherige Ausgangspunkt war, dass Sie Ihren Lagerbestand nutzen. Denken Sie bei der Gestaltung Ihres Angebots auch daran, dass die Zutaten, die Sie zusätzlich kaufen, möglichst für mehrere Gerichte verwendet werden können.

Und selbstverständlich dürfen Sie bei Ihren Überlegungen zur Gewinnmaximierung die Qualität nicht vergessen, da die Speisen nicht umgehend in Ihrem Restaurant serviert werden, sondern auf einen längeren Transportweg in Isolierboxen geht, auf dem aber nichts vom Geschmack verloren gehen sollte.

Also achten Sie darauf, dass Sie Ihre Qualitätsstandarts halten, denn negative Bewertungen, die Sie auf Grund Ihres Lieferservices erhalten, beeinflussen die Wahrnehmung Ihres gesamten Betriebs und bleiben erhalten, wenn Sie wieder den normalen Geschäftsbetrieb aufnehmen.

Nehmen Sie Ihr Team mit an Bord, um die Lieferung zu planen

Bisher wurde gerade hingewiesen, dass Sie wahrscheinlich mit weniger Mitarbeitern in dieser Zeit arbeiten werden. Umso wichtiger ist es – Führungskräfte wissen das natürlich -, dass Sie Ihre Mitarbeiter an Ihren Überlegungen und der Planung teilhaben lassen sollten.

Beziehen Sie Ihr gesamtes Team in Ihre Pläne und Überlegungen mit ein und wenn Sie vor ein paar Monaten gezwungen waren,  Teammitglieder zu entlassen oder in Kurzarbeit zu schicken, und jetzt in der Lage wären „systemrelevante Kräfte“ wieder einzustellen, dann arbeiten Sie ein wirksames Programm zur Neuorientierung mit ihnen durch.

Nutzen Sie alle zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle, um Ihre Zielgruppe von Ihrem Lieferangebot und weiteren Neuigkeiten wissen zu lassen

So wie Sie Ihre Mitarbeiter rechtzeitig informieren und in Ihre Pläne einweihen müssen, sollten Sie auch mit Ihren Gästen und Kunden verfahren. Informieren Sie diese frühzeitig über soziale Medien, E-Mail-Newsletter, einem Popup-Fenster auf Ihrer Website und mit Hinweisschildern an Ihrer Tür.

Anders gesagt: Nutzen Sie JEDEN Kommunikationskanal, der Ihnen zu Verfügung steht, um Ihre Zielgruppe zu erreichen.

Weisen Sie Ihre Gäste zuerst auf die ihnen sicher hinlänglich bekannte Gesundheitslage im Land, sowie den damit verbundenen staatlichen Maßnahmen hin.

Im nächsten Schritt erläutern Sie Ihre daraus gezogenen Konsequenzen und beschreiben Ihr Ziel, den Gästen weiterhin einen guten Service anbieten zu wollen –  jetzt aber über den neu eingerichteten Bestellservice.

Selbstverständlich sollten Sie dabei so offen sein, dass Sie den Kunden klar mitteilen, welche Bestellmethoden für Ihr Unternehmen finanziell am besten geeignet sind, und sie dann im Anschluss darum, diese zu benutzen. Sollten Sie für Ihr Restaurant ein eigenes Liefersystem eingerichtet haben, bitten Sie Ihre Kunden, von dort aus zu bestellen (und nicht von einer Lieferplattform, auf der sie Provisionen zahlen müssen).

Eine kurze & fokussierte Speisekarte ist der Schlüssel für Qualität & Profitabilität

Ihre gewinnbringenden, lieferfreundlichen Artikel sollten für Sie relativ günstig in der Herstellung sein. Weiterhin sollten sie den Transportweg zum Kunden schadlos überstehen und die Qualität beibehalten, auch wenn es niemals möglich ist, die selbe Qualitätsstufe wie in Ihrem Gastraum zu erreichen.  

Wie Sie das konkret machen (die Auswahl der besten Gerichte zur Lieferung und die Verpackung der Gerichte zur Erhaltung der Frische) ist ein eigenes Thema für sich.

Hier nur noch der Hinweis, dass eine kurze, übersichtliche Liefer- oder Abholkarte Ihnen vieles erleichtert,  sei es bei der Planung, in der Küche, bei der Lieferung, bei der Integration auf der Webseite und der Kommunikation mit den Gästen.

Verzichten Sie eventuell auf eine Mindestbestellbetrag

Viele Restaurants haben in der Regel eine Mindestbestellbetrag von ca. 15-20 €, damit sich die Lieferung in Anbetracht des Zeit- & Arbeitseinsatzes auch lohnt und die Zeit nicht besser woanders investiert werden kann.

Aber wenn Lieferung die einzige Möglichkeit ist, wie Ihr Unternehmen im Moment arbeitet oder sogar überleben kann, sollten Sie die Überlegung in Betracht ziehen, sich von solchen Beschränkungen zeitweilig zu trennen (solange es noch profitabel ist). Wenn es wirklich um den Erhalt des Geschäftsbetriebs geht, dann ist es besser für wenig Gewinn zusätzliche Lieferungen zu erhalten als gar nichts einzunehmen. Jede Bestellung hilft Ihnen in dieser Situation.  

Allerdings sollten Sie dann erst recht weitere Marketing Strategien nutzen, um Zusatzeinnahmen und künftige Einnahmen aus den Lieferkunden erhalten (z.B. Aufbau der Kundenliste, Bounce Back Angebote, Social Media Fans, Bewertungen erhalten, … ).

Eigene Mitarbeiter für die Auslieferung nutzen?

Wenn Sie sich für Lieferung entschieden haben, ist die nächste Überlegung, ob Sie diese selbst durchführen oder, falls überhaupt möglich, von externen Anbietern, wie sie in eher dichter besiedelten Gebieten zu finden sind.

Bei der eigenen Lieferung müssen Sie natürlich Ihr Team dafür nutzen und auch Ihre Betriebsfahrzeuge oder die Autos Ihrer Mitarbeiter. Wenn Mitarbeiter die Lieferung mit dem eigenen Fahrzeug durchführen wollen, sollten Sie die anteiligen betrieblichen Kosten für das Fahrzeug zur regulären Entlohnung addieren.

Externe Lieferdienste nutzen?

Die Schulung eines Mitarbeiters zum Auslieferungsfahrer kann für einige Restaurants ein Problem darstellen, denn es gibt hier sehr viele Aspekte zu beachten. Fragen des Verkehrsrechts, der Haftung, aber v.a. auch der Hygiene. 

Mit den Lieferapplikationen von Drittanbietern entfällt die Notwendigkeit, Mitarbeiter darin auszubilden und stattdessen externe Fahrer zu Ihrem Restaurant zu schicken, um die Lieferung für Sie vorzunehmen. Sobald eine Bestellung aufgegeben wurde, holen die Fahrer des Drittanbieters das Essen ab und bringen es zum Kunden, so dass sich die Restaurants den Fokus weiterhin auf die Tätigkeiten im Restaurant legen können.

Letztlich: Testen Sie klein und weitern dann Ihren Lieferservice aus

Gerade weil Lieferservice für viele Gastronomen Neuland ist und weder die Erfahrungswerte vorhanden noch Expertise für diesen Bereich aufgebaut werden konnte, sollten Sie langsam anfangen. Ja, es ist wahr, dass Ihre Kunden Ihnen hier Fehler mehr verzeihen, als zu anderen Zeiten, trotzdem kann das Ihrem Restaurant Ruf schaden.

Starten Sie daher lieber klein – mit weniger Speisen und einem kleinen Lieferradius – Sie können diesen immer noch vergrößern.

Restaurant Marketing Ideen: #13 Tipps für mehr Gäste und Umsatz

Kreative Werbeideen finden, die schnell mehr Gäste und Umsatz bringen – ohne hohe Marketing Ausgaben. 

Restaurant Marketing Ideen

Restaurant Marketing Ideen zu finden und umzusetzen ist eine der wichtigsten Aufgaben, die Gastronomen machen können, um ihr Restaurant erfolgreicher zu machen. Denn egal wie gut das Restaurant und der Service sind – Restaurant Werbung ist der Bereich, der entscheidet, wer von den Speisen, dem Service, der Atmosphäre im Betrieb und dem kulinarischen Erlebnis überhaupt mitbekommen. Deshalb sind hier ständig neue Ideen gefragt, wenn man mehr Gäste haben möchte, die zudem das Restaurant häufiger besuchen.

Mythos: Guter Service ausreichen & Restaurant Marketing Ideen nicht notwendig

Ein weit verbreiteter Branchenmythos ist, dass es auslangt ein tolles Erlebnis zu bieten – Gäste würden dann automatisch wiederkommen und das Restaurant füllen. Werbeideen für den gastronomischen Betrieb wären dann nur „Schnick-Schnack“ und lenken vom „echten Erlebnis“ ab. 

Ein Werbesystem statt einzelne Marketing Ideen für das Restaurant

Ein weiterer Fehler, den viele machen, ist nach der EINEN großen Marketing Idee für ihren gastronomischen Betrieb zu suchen, die alles umreißen wird. Doch diese Idee existiert nicht. 

Vielmehr geht es darum, eine Ansammlung an Werbestrategien für das Restaurant im Einsatz zu haben, welche im Idealfall ständig laufen, sich gegenseitig ergänzen sowie verstärken, so dass selbst falls eine wegfällt, das Restaurant weiterhin voll mit Gästen ist und der Umsatz stimmt. In diesem Fall werden fortwährend neue Ideen für das Marketing im Restaurant generiert, welche dem bestehendem Werbearsenal kontinuierlich hinzugefügt werden.

Restaurant Marketing Ideen: Was funktioniert?

Welche Marketing Methode letztlich funktioniert, hängt von genau 3 Faktoren ab:

  1. Sie ist auf die richtige Zielguppe ausgerichtet und spricht genau diese an 
  2. Sie erreicht die Zielgruppe -> Das effektive Werbemedium, welches effizient eingesetzt wird.
  3. Sie überzeugt die Zielgruppe -> Die richtige Botschaft, das richtige Angebot, welche genau die Emotionen erweckt, die dann zur gewünschten Handlung führt.

Das ist alles. So simpel; aber gleichzeitig so kompliziert, dass es der Großteil Gastronomiebetriebe und Werbeagenturen falsch macht.

Denn wenn es um die Generierung von Marketing Ideen geht, beginnen die meisten bei Punkt 2 – der Auswahl vom Werbemedium: Die Überlegung lautet dann beispielsweise: „Komm wir probieren es mal mit Facebook“ oder „lass uns mal eine Anzeige schalten bzw. einen Flyer verteilen“. 

Diese Herangehensweise mag in einzelnen Fällen zufällig funktionieren; ist aber verschwenderisch, ineffektiv und überlässt den Erfolg der Werbeidee letztlich dem Glück.

Die richtige Herangehensweise bei der Ideenfindung ist immer zu überlegen:

  1. WEN Sie überhaupt erreichen möchten, was diese Menschen bewegt, wie sie am besten erreicht werden können,… .(der Zielgruppe für Ihr Restaurant).

Denn dann wissen Sie:

2. Wie Sie diese Personen erreichen (also über welches Werbemedium)

Und genauso:

3. WAS Sie zu diesen Personen Überzeugendes (unterhaltend, informierend, glaubhaft, handlungsmotivierend,..) sagen können.

Viele Restaurants scheitern weil die Marketing Ideen fehlen 

Weltweit geht ein Großteil der Restaurants pleite und zwar nicht, weil deren Service und Angebot nicht stimmt (obwohl dies bei einer gewaltigen Anzahl sicher auch zutrifft), sondern weil neue und vor allem funktionierende Restaurant Marketing Ideen fehlen, sowie keine zuverlässigen Methoden im Einsatz sind, um mehr Gäste zu gewinnen, diese zurückzubringen und schließlich in treue Stammgäste zu verwandeln.

Nur ein Restaurant zu gründen und zu etablieren, ist noch lange keine Erfolgsgarantie. Um zu wachsen und den Gewinn zu steigern, müssen ständig Marketing Ideen und Innovationen folgen, die die Gäste häufiger zurückbringen und an das Restaurant binden.

Denn wie heisst es so schön: „Veränderung ist die einzige Konstante“.

Tatsache ist: Menschen wird schnell langweilig. Deshalb sollten Sie versuchen, ständig neue innovative Ideen zur Weiterentwicklung Ihres Restaurants zu ersinnen, mit denen Sie Ihren Mitbewerbern immer einen Schritt voraus sind. Im Folgenden finden Sie viele Ideen für Restaurant Aktionen und Marketing Ideen, mit denen Sie Ihr Restaurant bewerben können, um so Ihre Gewinnzahlen nach oben zu befördern.

Dabei ist wichtig: Seien Sie bei der Umsetzung und Entwicklung neuer Marketing Ideen so kreativ, wie möglich und leisten Sie Vorarbeit!

Führen Sie eine gründliche Marktanalyse durch und sammeln Sie Wissen über die verschiedenen Möglichkeiten, Ihr Restaurant weiterzuentwickeln. Nutzen Sie zum Beispiel im Marketing Brainstorming einen bevorstehenden Feiertag oder eine Veranstaltung im Umfeld Ihres Restaurants, um Ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen.

Mit dieser etwas längeren Einleitung, welche Sie jedoch immer im Hinterkopf behalten sollen, wenn Sie die folgenden Restaurant Marketing Ideen lesen, geht es nun zu ….

13 Restaurant Marketing Ideen und Beispiele

Nutzen Sie jede Art von Feiertagen

Feiertage sind eine gute Gelegenheit, neue kreative Ideen zu entwickeln und umzusetzen und um Feiertagsgäste in Ihr Restaurant zu ziehen. Versuchen Sie immer, den Einfluss der Ferienzeiten zu nutzen, denn gerade in diesen Zeiten sind Menschen bereit, sich mehr Lebensqualität und Luxus zu gönnen. Ferner können Sie in der Adventszeit für jeden der 24 Weihnachtstage eine neue Speisen einführen. Solche Veranstaltungen werden sicherlich zusätzliches Publikum anziehen und Ihnen bei der Werbung für Ihr Restaurant helfen.

Restaurant Marketing an Weihnachten mit Fotos

Nutzen Sie größere lokale Ereignisse und Veranstaltungen

In Ihrer Stadt kommt es sicher häufig zu interessanten kulturellen Veranstaltungen. Das können beispielsweise Konzerte, ein Filmfestival oder besondere Feste sein. Daran können Sie partizipieren, indem Sie z.B.  bei diesen Veranstaltungen mit einem Stand präsent sind. Dadurch können Sie eine Vielzahl potenzieller Gäste erreichen und diese danach für Ihr Restaurant gewinnen.

Wichtig hierbei ist, dass Sie mehr aus diesen Aktionen für Ihr Restaurant rausholen. Es geht bei dieser Marketing Idee nicht nur darum, dass Sie auf diesen jeweiligen Aktionen mehr Umsatz machen, sondern vor allem, dass Sie mehr Gäste für Ihr Restaurant gewinnen, die dann zu anderen Zeiten zu Ihnen zurück kommen.

Eine Idee wäre, dass Sie z.B. Angebote machen können, indem Sie den Besuchern der Veranstaltungen einen Rabatt in Ihrem Restaurant gewähren. Angebote und Rabatte bringen die Gäste dazu, Ihren Stand zu besuchen und erhöhen somit später den Gewinn Ihres Restaurants. Es ist nur wichtig, dass sich diese Personen nicht an Rabatte gewöhnen.

Angebote und Rabatte können ein guter Anreiz sein

Es ist zwar bekannt, dass ich alles andere als ein Freund von Rabatten bin, da diese meist falsch eingesetzt werden (z.B. wird kein guter Grund für den Rabatt gegeben, so dass Gäste auch in der Zukunft häufige Rabatte erwarten).

Aber es ist nun einmal eine Tatsache, dass Angebote, Rabatte oder Werbegeschenke dazu führen mehr Gäste anzuziehen und somit auch unter die Kategorie “Restaurant Marketing Idee” fallen. Denn wer verschmäht schon ein ihm kostenlos angebotenen Snack, einen Gutschein oder Rabatt?

Von dieser Tatsache ausgehend, können Sie auch mehr Gäste an sich binden – nur setzen Sie auch den Fokus darauf, Namen und Daten der Gäste zu sammeln, um diese später wieder zurück in Ihr Restaurant zu bekommen und zu Stammgästen zu machen.

In der Zeit sozialer Medien und deren massenhaften Nutzung ist es wichtig, sich diese auch zunutze zu machen. Sie können einen eigenen “Hashtag” für Ihr Restaurant entwickeln. Ihre Gäste darüber informieren und sie bitten, diesen zu verwenden, wenn sie Fotos veröffentlichen, die in Ihrem Restaurant aufgenommen wurden. „Nutze unseren Hashtag (#) und erhalte dafür eine Belohnung.“ Das beste Bild, das in sozialen Medien mit dem entsprechenden Hashtag gepostet wird, kann z.B. mit einem Rabatt von 50 % belohnt werden, wenn die Person das nächste Mal Ihr Restaurant besucht.

So eine Kampagne bindet nicht nur Gäste, sondern führt sicher auch dazu, dass Personen mit Freunden wiederkommen, die – wie heute üblich – gerne Selfies machen und sie ins Internet stellen, wenn sie damit auch noch besondere Belohnungen erhalten können, haben Sie nochmals neue Gäste gewonnen.

Verlosungen

Eine simple Restaurant Aktion, die immer funktioniert: Organisieren Sie in Ihrem Restaurant eine Losziehung. Die Person, die gewinnt, kann beim nächsten Besuch im Restaurant ein Zusatzgericht oder einen Rabatt auf die Gesamtrechnung erhalten. Die Losziehung können Sie auch in Ihrem Newsletter und auf Social Media kommunizieren, so haben Sie zusätzliche interessante Inhalte, falls Ihnen mal die Ideen fehlen.

Happy-Hour

Dies ist eine der Restaurant-Werbeideen, die schon länger gut funktioniert, um Gäste anzuziehen, insbesondere solche, die auf der Suche nach einem guten preiswerten Drink sind, der ihnen ermöglicht auch Freunde einzuladen.

Nutzen Sie das Angebot daher an bestimmten Tagen zwischen 16.00 bis 19:00 Uhr. Geben Sie z.B. das zweite Bier gratis aus oder bieten Sie ein Gratisgericht mit einem kleinen Bier o.ä. an. Das kostet Sie nicht viel, hilft Ihnen aber, auf Dauer mehr Gewinn zu erzielen und neue Gäste zu binden.

Happy Hour im Restaurant

Generell ist es aber besser, nicht einen Rabatt auf das komplette Angebot zu geben, sondern gezielt einige Kategorien zu bewerben (z.B. nur 5 verschiedene Longdrinks). So verringern Sie nicht die Qualtitätswahrnehmung und auch die generelle Preisberechtigung bleibt bei bei dieser Aktion für Ihr Restaurant erhalten.

Wie bei allen Werbeaktionen, bei denen Sie Gästen am Anfang einen Rabatt gewähren, damit diese in Ihr Restaurant kommen, ist es besonders wichtig, dass Sie auch deren Namen und Kontaktadressen sammeln, um sie später wieder kontaktieren und zu einem weiteren Besuch motivieren zu können.

Nehmen Sie an Wohltätigkeitsveranstaltungen teil und nutzen (lokale) Prominente

Die Teilnahme an Wohltätigkeitsfesten kann eine der besten Chancen für Ihr Restaurants sein bekannter zu werden, da Sie in der Lage sind, sich in der Gesellschaft zu profilieren, was wiederum Ihr Restaurant glaubwürdiger macht und das Image hebt. Beispielsweise können Sie zu Weihnachten, am Erntedankfest oder am internationalen Tag der Kinderrechte Lebensmittel für Bedürftige verteilen. Das wird Ihr soziales Image stärken und die Herzen der Menschen treffen.

Sie können dafür sicher auch Prominente oder bekannte lokale engagierte Persönlichkeiten gewinnen. Versuchen Sie, Veranstaltungen zu organisieren und (lokale) Stars mitzubringen. Die Anwesenheit von Berühmtheiten in Ihrem Restaurant vervielfacht nochmals die Wirkung solch einer Aktion.

Entscheidend ist dann aber auch, dass Sie alle Ihre Veranstaltungen und Restaurant Aktionen bewerben. Denken Sie daran, Ihre Veranstaltungen in sozialen Medien zu promoten und führen Sie auch SMS- und E-Mail-Kampagnen durch.

Führen Sie ein Treueprogramm ein

Bieten Sie Gästen, die öfter in Ihr Restaurant kommen, Sonderrabatte an, indem Sie ihnen z.B. eine Karte mitgeben, auf der jeder Restaurantbesuch abgestempelt wird. Bei zehn Stempeln gibt es dann beispielsweise ein kostenloses Hauptgericht.

Natürlich ist diese Marketing Idee nochmals einfacher umzusetzen, wenn Sie ein digitales Programm zur Kundenbindung nutzen und Gäste digital registriert sind (z.B. indem diese beim Besuch eine Karte zum Scannen dabeihaben).

Solche Programme sorgen dafür, dass Sie einen treuen Gästekreis aufbauen. Der Schlüssel liegt darin, eine Loyalitätskomponente zu entwickeln. Wenn Ihr Restaurant in der Lage ist, Treueprogramme in Abhängigkeit von den in der Gästedatenbank gesammelten Daten anzupassen, dann ist das ein großer Pluspunkt zur Gewinnmaximierung.

Helfen Sie regionalen Unternehmen, Menschen und der Gesellschaft

Ähnlich wie die Teilnahme an Wohltätigkeitsveranstaltungen ist auch hier die Grundlage der Marketing Idee, dass Ihre Aktion auf Herausforderungen in Ihrem lokalen Umfeld gerichtet ist. Dies ist immer ein hilfreicher Weg, um das Restaurant bekannter zu machen. Sicher gibt es einen lokalen Verein, der finanzielle Unterstützung braucht, ein Pflegeheim, dem die Mittel ausgehen oder einfach eine lokale Organisation, die Geld aufbringen möchte. Wenn Sie diesen Organisationen gestatten Ihre Räumlichkeiten zu nutzen, hilft Ihnen das, deren Netzwerk und deren Umfeld zu nutzen, wodurch sie auch indirekt Werbeaktionen für Sie durchführen.

Themenveranstaltungen

Themenveranstaltungen sind eine großartige Möglichkeiten, neue Gäste zu gewinnen und inaktive Gäste zurückzugewinnen. Es gibt viele Gelegenheiten, bei denen Sie eine thematischen Event organisieren können. Dabei könnte es z.B. eine Kleiderordnung geben, an die sich Leute halten müssen. Sie können zum Beispiel eine Halloween-Nacht in Ihrem Restaurant veranstalten, bei der die Teilnehmer entsprechend dem Thema gekleidet sein müssen, und der am besten gekleidete Gast erhält einen Geschenkkorb und/oder einen Rabatt von z.B. 25-30% auf die gesamte Rechnung.

Besuchen Sie die Unternehmen in Ihrem Umkreis

Der persönliche Kontakt mit potentiellen Gäste ist eine der wichtigsten immer gültigen Praktiken. Und das beginnt in Ihrem eigenen Umfeld.

Besuchen Sie Unternehmen in Ihrer Umgebung und machen Sie diesen besondere Angebote, die auf deren Bedürfnisse – die Sie vorher sich überlegt haben müssen – ausgerichtet sind. Sie sollten bei Ihrem Besuch auch etwas mitbringen (z.B. Gutscheine, Sonderangebote oder vielleicht einen Teller mit Appetithäppchen).

Lassen Sie diese Unternehmen wissen, was Ihr Restaurant alles anbietet (wie beispielsweise Catering)  und dass auch Abholung und Lieferung eine Option ist. Ganz gleich, was Sie sagen oder tun, das Wichtigste dabei ist, authentisch und aufrichtig zu sein.

Verbessern Sie Ihr Image und erhalten positive PR

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Medien über Sie berichten, wenn Ihr Restaurant aus dem üblichen Rahmen herausfällt, indem einige innovative Restaurant-Werbeideen präsentiert werden. So gibt es beispielsweise in der „Corona-Zeit“ viele Berichte unter dem Titel „Gastronomen kochen für Helden“ über Restaurants, die für  Helfer in der Corona-Pandemie Essen zubereiten. Dies zeigt, welch immense Reichweite Ihr Restaurant erleben kann, wenn Sie es richtig bewerben.

Bieten Sie Essen zum Mitnehmen

Das Angebot, dass Gäste nicht verspeistes Essen mitnehmen können, sollte heute unter verschiedenen Gesichtspunkten zum selbstverständlichen Angebot eines Restaurants gehören. Zum einen gibt es – vollkommen zu Recht- eine breite Bewegung gegen die Verschwendung von Lebensmitteln, zum anderen fühlt sich der Gast fürsorglich behandelt, wenn er sein nicht aufgegessenes bezahlte Essens mitnehmen kann. Selbst nach Zeiten der Corona-Pandemie kann dem Gast das Angebot gemacht werden, jedes Gericht auch zum Mitnehmen zu erwerben.

Bieten Sie “Meal-Kits” als Abonnement an

Meal Kits Idee

„Meal-Kits“ (Essenssets) haben sich gerade in der Pandemiezeit als neue Verkaufsstrategie der Lebensmittelbranche herauskristallisiert und könnten auch ein Weg in das Angebotsarsenals Ihres Restaurants sein.

Ein „Meal-Kit“ ist ein Abonnementdienst, bei dem ein Unternehmen seinen Gäste kuratierte Lebensmittelzutaten und Rezepte schickt, die zu Hause aufgrund der genauen Mengen und detaillierten Rezeptangaben  problemlos  in kurzer Zeit zu einer leckeren Mahlzeit zubereitet werden können.

Dieser in der Pandemie immer mehr in Anspruch genommene  Dienst erspart Menschen eine Menge Zeit und Energie für die Planung, Vorbereitung und den Einkauf und kann somit auch eine sehr gute Möglichkeit für Ihr Restaurant sein, diese schwierige Zeit zu überbrücken.

Später könnte sie auch ein fester Bestandteil Ihres Angebots werden, ohne dass Sie befürchten müssen, dass Gäste nur noch dieses Angebot nutzen und nicht mehr zum Essen ins Restaurant kommen.

Fazit:

Das waren nun 13 Marketing Ideen für Ihr Restaurant. Weitere Ideen und Tipps finden Sie im kostenlosen GastroInsider Restaurant-Erfolg Newsletter. Generell bleibt zu sagen, dass Sie vor Umsetzung der Marketingideen einen Restaurant Marketingplan erstellen sollten und die Umsatzsteigerung strategisch angehen. Denn so steigern Sie den Erfolg der jeweiligen Werbeideen um ein Vielfaches und erleichtern sich auch die Umsetzung.

5 Bonus Marketing Ideen für Ihr Restaurant aus dem GastroInsider Newsletter

Im kostenlosen Restaurant Marketing Newsletter erhalten Sie alle paar Tage neue Restaurant Marketing Ideen, Werbebeispiele und Fallstudien frisch in Ihr Email Postfach. Hier sind nur 5 zusätzliche Werbeideen für Ihr Restaurant, welche bisher nur Newsletterleserinnen & -lesern vorbehalten waren:

1. Bonus Marketing Idee für Ihr Restaurant: Strategische Partnerschaften

Smarte Gastronomen nutzen die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen mit ähnlichem Kundenstamm. Diese Unternehmen bewerben Ihr Restaurant und bringen Ihnen so mehr Gäste. Eine der besten Marketing Ideen für Ihr Restaurant.

2. Marketing Idee: Zusatzleistungen anbieten

Dies ist nur eine der Marketing Ideen, welche Sie in dieser Newsletterausgabe aus der Serie “Wie Sie Ihr Geschäft ankurbeln”, entdecken.

3.Denken wie Indiana Jones

Manchmal muss man nur außerhalb der Box denken, um neue Gäste zu gewinnen und Werbeideen zu finden.

4.Vermeiden Sie diese Fehler bei Ihrem Marketing

Bei der Umsetzung der Marketingideen ist es zudem wichtig, dies richtig zu machen. Denn eine falsch umgesetzter Einfall wird schnell zum Reinfall.

5.Alle 4 Wachstumsfaktoren zur Umsatzsteigerung nutzen

Das schnellste Wachstum stellt sich ein, wenn Sie alle 4 Wachstumsfaktoren gleichzeitig für Ihr Restaurant nutzen. Daher sollten Sie auch bei Ihren Marketingideen überlegen, wie viele Wachstumsfaktoren dadurch angekurbelt werden.

Strategiegespräch für noch mehr Restaurant Marketing Ideen

Jeden Monat gebe ich Gastronomen, die an einem Coaching oder einer Beratung interessiert sind, die Chance selbst rauszufinden, was alles noch in ihrem Betrieb steckt. Dafür biete ich Ihnen ein kostenloses “Mini-Coaching” an; also ein ca. 30 minütiges Strategiegespräch, bei dem wir über Ihr Restaurant, Ihre Probleme und meine Lösungsvorschläge mit weiteren (Marketing) Ideen sprechen.

Wenn Sie selbst unverbindlich rausfinden möchten, welche Strategien ich in Ihrer Situation für mehr Gäste und Umsatz nutzen würde, können Sie sich hier für Ihr persönliches kostenloses “Mini-Coaching” vormerken lassen.

Marketing ist kein einmaliges Ereignis- sondern ein PROZESS

Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich das einstufige Marketing der meisten deutschen Unternehmen betrachte – nicht nur im Hotel – & Restaurant Marketing:

  • Marketing heißt nicht, einen Verkaufsbrief zu versenden und dann zu hoffen, dass Kunden oder Gäste kommen.
  • Marketing ist nicht, eine Anzeige in der Zeitung schalten um sich daraufhin mehrere Monate Zeit bis zur nächsten Aktion zu lassen.
  • Marketing ist nicht einfach einen Flyer zu verteilen und dann zu hoffen.
  • Marketing ist nicht alle paar Wochen was bei Facebook zu posten.
  • Marketing ist einfach nicht etwas, was nur einmal unternommen wird.

Aber was ist es dann?

Marketing – jedenfalls erfolgreiches, ist ein fortlaufender Prozess. Und dieser Prozess nutzt unterschiedliche Methoden, um das gewünschte Werbeziel zu erreichen.

Jede gute Methode davon ist für sich genommen schon erfolgreich. Aber die Kombination mehrerer Methoden, Taktiken und Strategien lassen diese sich gegenseitig verstärken (Synergie-Effekt) und macht Sie unschlagbar.

Natürlich erfordert dies ein wenig mehr Anstrengung als herkömmliches Marketing- dafür sind die Resultate aber weitaus höher, als der Mehraufwand. Und für sich genommen ist es sogar weniger Aufwand, als sich ständig einzelne Marketingaktionen zu überlegen, die zudem nur unzureichende Ergebnisse bringen und nur ab und zu Gewinner.

Es erfordert ständige Versuche neue Gäste und Kunden zu gewinnen, bestehende zu reaktivieren, Leute zum häufigeren Besuch zu bringen und die durchschnittliche Transaktionsgröße zu erhöhen.

Dies geschieht durch den kombinierten Einsatz aller, durch Tests als erfolgreich befundener, Werbemittel.

Es bedeutet JEDE Gelegenheit zu nutzen, den Gewinn zu erhöhen.

Die Kombination von Strategischen Partnerschaften, Kunden-Weiterempfehlungssystemen, Facebook Aktionen, Gelben Seiten, Direktmailings, Anzeigen, Flyern, usw. ist es, was dieses erfolgreiche Marketing auszeichnet.

Und vor allem:

Das ausschließliche Nutzen von testbaren Direct-Response Marketingmethoden. Das Ziel dabei ist alle Resultate genauestens zu verfolgen und aus den Ergebnissen zu lernen.

Dafür dürfen Sie auch gerne nach anderen Werbemethoden aus anderen Branchen Ausschau halten, um diese dann selbst auszuprobieren.

Wie viele Marketingmethoden nutzen Sie um Ihren Gewinn zu erhöhen? Ergänzen sich diese Methoden gegenseitig und verstärken sich? Nutzen Sie alle 4 GastroInsider Wachstumsfaktoren zum exponentiellen Wachstum gleichzeitig?