Restaurant Werbestrategie Lächeln

Lächeln als Werbestrategie

Sie denken vielleicht: Was hat Lächeln mit meinem Restaurant Marketing und Umsatzsteigerung zu tun?

Eine ganze Menge!

Wenn Sie und Ihre Restaurant Mitarbeiter lächeln, wirkt dieses Lächeln ansteckend. Es zeigt Leuten, dass Sie von Ihrem Job, Ihren Produkten und Ihrem Service selbst begeistert sind. Es löst auch häufig positive Emotionen bei Ihren Gästen aus.

Sie waren sicher auch schon ein Mal in einem Laden oder einem anderen Restaurant, in dem die Belegschaft gelangweilt geschaut hat oder noch schlimmer: schlecht gelaunt aussah. Und ich könnte wetten, dass Ihre Kauflust dadurch ziemlich gedämpft wurde. Das nächste Mal haben Sie es sich dann zwei Mal überlegt dieses Unternehmen wieder zu besuchen – oft mit dem Entschluss lieber beim Mittbewerber einzukaufen.

Vor einigen Wochen war ich mit Begleitung in einem Restaurant zu Abend essen. Der junge Kellner, der uns bediente, war ziemlich lustlos. Man sah ihm an, dass er seinen Job nicht gerne machte, was sich mit Sicherheit auch auf sein Trinkgeld auswirkte. Deshalb fragte ich ihn, was denn los ist, ob irgendwas passiert ist oder es ihm schlecht geht. Er meinte darauf nur, dass er diesen Job nicht möge, er das Restaurant und die Leute nicht wirklich mag, und alles ihn langweilt. Darauf entgegnete ich: „Keine Sorge, Sie werden diesen Job sicher nicht mehr lange haben.“

Lächeln ist ein grundlegendes Element im Kundenservice. Es ist schwierig für einen verärgerten Kunden sich über eine freundliche lächelnde Person aufzuregen. Ein Telemarketingunternehmen hat Spiegel an jedem Tisch angebracht, um seine Mitarbeiter zum Lächeln zu animieren, weil selbst am Telefon jemand merkt, ob die Person am anderen Ende der Leitung gut drauf ist.

Wo könnte in Ihrem Restaurant ein Lächeln das Klima, die Stimmung und damit den Umsatz verbessern? Geben Sie Ihren Mitarbeitern ausreichend Gründe zu Lächeln? Stimmt die Arbeitsatmosphäre oder könnten Sie diese verbessern?

Interviewen Sie Ihre Gäste

Gäste interviewen
Wer kann Ihnen wertvollere Informationen und Feedback geben als Ihre Kunden? Diese waren in Ihrem Restaurant essen, haben Ihren Service getestet, kennen das Erlebnis als Ganzes, kennen die Vorteile und Nachteile und wissen weshalb sie Ihr Restaurant dem der Konkurrenz bevorzugt haben. Die Meisten werden nur allzu gerne einem kurzen Interview zustimmen. Zum einen, weil sie dadurch das Gefühl bekommen, dass ihre Meinung wichtig ist (was sie auch ist!), zum anderen weil sie so die Chance haben Ihr Restaurant zu verbessern aber auch Ihnen weiterzuhelfen (unterschätzen Sie nie die Hilfsbereitschaft zufriedener Kunden).

Wie können Sie an Ihre Kunden für das Interview herantreten?

Eine gute Möglichkeit ist, sich den Kunden gegenüber als „Kundenzufriedenheitsrepräsentant“ auszugeben, was Sie, oder die anrufende Person in Ihrem Restaurant, in dem Fall auch sind. Sie können die Kunden auch anrufen und das Ganze als Teil einer Umfrage darstellen. Sagen Sie, dass Sie daran interessiert sind gute und schlechte Punkte Ihres Restaurants herauszufinden, was Sie verbessern können und was den Kunden besonders an bei Ihnen gefällt.

Finden Sie heraus, ob die Gäste zufrieden sind – und weshalb. Falls es Probleme gab oder die Kunden in irgendeiner Weise unzufrieden sind, ist es erst recht wichtig dies herauszufinden. Viele Kunden, die unzufrieden waren, melden sich nicht und kaufen einfach nicht mehr bei Ihnen. Dadurch finden Restaurants oft erst spät heraus, dass etwas beim Service oder Produkt nicht stimmt.

Was machen Sie mit den Informationen?

Sie werden erstaunt sein, wie viele wertvolle Informationen Sie bei solch einem Interview sammeln können. Und die Infos können sich für die unterschiedlichsten Zwecke einsetzen:

 

Das sollten genug Gründe sein um gleich den Hörer zur Hand zu nehmen und ein paar Kunden anzurufen. Die Zeit und „Mühe“ sind es auf jeden Fall wert.