Im Groupon Deals Artikel wurden mehrere Nachteile von Groupon als Gastronomie Marketing Methode erwähnt und auch, dass bestimmte Faktoren zutreffen müssen, damit Groupon für ein Restaurant geeignet ist.

Wohingegen Restaurants bei einem Groupondeal und ähnlichen Portalen ca. 50% vom Gutscheinwert an die Coupon-Portal-Betreiber abgegeben müssen (zusätzlich zum 50% Rabatt) und neue Kunden häufig zu Stoßzeiten kommen, geht Tischefrei.de einen ganz anderen Weg: Hier können Gastronomen neue Gäste zu Randzeiten oder bei offenen Kapazitäten für nur ca. 50-60 Cents gewinnen. Zusätzlich spendet Tischefrei.de bei jeder Buchung die Hälfte dieses Betrags an die Welthungerhilfe.

Da ich das Konzept für Restaurants als Marketingmethode (nicht nur als Alternative und Ergänzung zu Groupon) und auch generell interessant finde, habe ich Michael Schmitt, den Gründer von Tischefrei.de, um ein Interview gebeten. Er war so nett meine Fragen zu beantworten und das Ergebnis können Sie nun hier lesen:

Guten Tag Herr Schmitt, können Sie Tischefrei.de kurz vorstellen?

Ich grüße Sie, Herr Krause. Tischefrei.de ist ein neues Online-Portal, über das Restaurants ab dem 01.10.2011 freie Kapazitäten zielgenau und sehr flexibel vermarkten können: Für Zeiten, zu denen noch Tische im Restaurant frei sind, setzt das Restaurant ein Angebot online, das auf Tischefrei.de gebucht werden kann. Die buchenden Gäste akzeptieren also Zeitvorgaben des Restaurants, um z.B. einen Rabatt oder eine Gratiszugabe wie einen Espresso nach dem Essen im Restaurant zu erhalten.

Ein Beispiel: Das Restaurant teilt uns mit, für welchen Tag und welche Uhrzeit noch Gäste benötigt werden, und wir bringen diese Tische über unser Portal an den Mann bzw. die Frau. Das können regelmäßige Zeiten sein (z.B. täglich 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr) oder last-minute Deals für sofort, wenn gerade jetzt noch Plätze frei sind.

Das klingt ja interessant. Wie sind Sie auf die Idee von Tischefrei.de gekommen?

Ich habe während meines Studiums einen eigenen Gastronomiebetrieb gegründet und geführt. Ein Dienst wie Tischefrei.de hätte mir sehr geholfen: In der Startphase, um bekannt zu werden, und später, um ganz gezielt schwache Zeiten besser auszulasten. Die Sehnsucht war also damals schon geweckt. Und dann habe ich während meiner Auslandsaufenthalte in England und Dänemark ähnliche Online-Konzepte kennengelernt, deren Idee wir aufgenommen, weiterentwickelt und an den deutschen Markt angepasst haben.

Welche Vorteile haben Gastronomen generell, wenn sie sich bei Tischefrei.de anmelden?

Mehr Gäste im Restaurant und Gratis-Werbung im Internet: Unsere Partner-Restaurants präsentieren sich mit eigenem Profil, Foto, Karte, Anfahrtsbeschreibung, Verlinkung usw. auf Tischefrei.de. Die Restaurants sind dadurch auch besser im Netz auffindbar, weil Tischefrei.de bei Google & Co. ganz oben gelistet wird. Die Registrierung, das Einstellen von Angeboten und die Präsentation auf Tischefrei.de sind absolut kostenlos. Gezahlt wird wirklich nur rein erfolgsabhängig, wenn jemand über Tischefrei.de bucht und im Restaurant Geld ausgegeben hat.

Was sind die konkreten Unterschiede und Vorteile gegenüber Gruppen Coupon-Portalen, wie beispielsweise Groupon oder DailyDeal?

Entscheidend ist: Tischefrei.de steigert tatsächlich den Erfolg unserer Partner-Restaurants. Ob andere Anbieter das auch schaffen, weiß ich nicht.

Wir schaffen das, weil wir uns auf den Deckungsbeitrag und nicht nur auf den Umsatz fokussieren: Mit Tischefrei.de vermarkten Restaurants jeden Platz zu jeder Zeit zum jeweils bestmöglichen Preis. Denn wenn das Restaurant ohnehin schon voll ist, sollten Gastwirte keine Deckungsbeiträge durch (teilweise irrsinnige) Angebote verschenken. Aber wenn zu anderen Zeiten noch Tische frei bleiben, bringen auch (vernünftig) rabattierte Angebote echte Zusatz-Erträge, weil sich die Fixkosten im Restaurant (Personal, Miete, Strom usw.) dann nicht erhöhen und keine Verdrängung besserer Deckungsbeiträge erfolgt.

Und bei Tischefrei.de erkennt der Gast, warum er weniger zahlt als in der Karte steht: Er weicht hierfür auf Randzeiten aus oder nutzt Restkontingente. Die Wahrnehmung der Preiswürdigkeit der Restaurant-Speisekarte geht somit nicht verloren.

Wichtig: Dem Gastwirt entstehen im Unterschied zu fast allen anderen Anbietern mit der Registrierung und Nutzung keine Kosten: Keine Anmeldegebühr, kein Monatsbeitrag, keine Fixkosten. Er zahlt nur jeweils 50 Cent, wenn Tischefrei.de ihm wirklich Gäste bringt. Effektiver kann ein Werbebudget nicht eingesetzt werden – und es zahlt sich aus den vermittelten Umsätzen von selbst. Dabei behält der Gastwirt mit Tischefrei.de immer die volle Kontrolle über das, was in seinem Restaurant passiert und wie viel er wann verdient. Wir beraten und unterstützen ihn dabei.

Für wen ist Tischefrei.de besonders gut geeignet und für welche Restaurants eignet sich Ihr Service eher weniger?

Richtig bei uns sind alle Restaurants, die zeitweise noch freie Plätze haben. Die spezielle Ausrichtung des Restaurants ist dabei egal. Denn gutes Feedback haben wir durchweg z.B. sowohl von kleinen Landgasthöfen als auch von Spezialitätenrestaurants bis hin zu Promi-Gastronomen erhalten. Besonders stark profitieren auch alle noch jungen Restaurants, die schneller bekannt werden wollen.

Ein sehr interessanter Aspekt Ihres Konzeptes ist, dass Sie einen Teil Ihrer Einnahmen für einen guten Zweck einsetzen. Wie genau funktioniert das und wen unterstützen Sie?

Ganz einfach: Tischefrei.de heißt „Essen gehen und andere satt machen“. Eine Tisch-Buchung für 2 Personen reicht z.B. schon aus, damit ein Kind in Burundi 5 Tage lang eine warme Mahlzeit in der Schule erhält.

Und so funktioniert es: Der Gastronom zahlt uns für jeden vermittelten Gast 50 Cent, die wir zu mindestens 50% weitergeben, um auch andernorts Hunger zu stillen. Hierzu haben wir als Lizenzpartner die Welthungerhilfe gewonnen, bei der wir uns absolut sicher sind, dass die Gelder genau dort ankommen, wo sie dringend benötigt werden. Die Welthungerhilfe hat eine enorme Erfahrung, arbeitet äußerst effizient und besitzt natürlich auch das DZI-Spendensiegel.

Damit leisten wir einen Beitrag gegen den Welthunger. Und wir bieten Gastronomen die Möglichkeit, sich mit geringstem Aufwand ebenfalls entsprechend zu engagieren.

Dieses Engagement des Restaurants darf natürlich auch kommuniziert werden. Deshalb stellen wir z.B. Flyer, Aufkleber und Vorlagen für lokale Presseberichte zur Verfügung.

Ok, stellen wir uns vor, ein Restaurant entscheidet sich Ihren Service zu nutzen, um beispielsweise neue Gäste zu gewinnen, das Restaurant zu Leerzeiten zu füllen oder einfach nur, um die Sache einmal auszuprobieren. Wie würde der Restaurantbesitzer dann vorgehen?

Der Restaurantbesitzer registriert sich kostenfrei in wenigen Schritten auf unserer Homepage unter http://www.Tischefrei.de/ . Mit der Freischaltung erhält er die Zugangsdaten zu unserer Online-Restaurantoberfläche “ControlCenter”, wo er sein Profil mit einem Foto und der Restaurantbeschreibung erstellt. Seine Angebote teilt er uns entweder ebenfalls online, per Fax bzw. Telefon mit. Fertig! Jemand sichert sich dann auf Tischefrei.de das Angebot. Mit der Buchung erhält das Restaurant eine Bestätigung per E-Mail oder Fax. Der Gast kommt ins Restaurant und zahlt nach dem Essen ganz normal vor Ort seine Rechnung.

Sind zusätzliche Dinge in naher Zukunft geplant?

Wir entwickeln derzeit eine App für das Iphone und für Android-Smartphones. So wird das Buchen auch unterwegs ganz einfach möglich. Außerdem programmieren wir ein Online-Gästebuch, das unsere Partner-Restaurants kostenfrei nutzen dürfen. Und Sie dürfen mir glauben, dass wir noch viel mehr Ideen haben, wie wir die Restaurants, die bei uns mitmachen, unterstützen. Lassen Sie sich überraschen.

Welche Ziele haben Sie sich für Tischefrei.de für die nächsten 12 Monate bzw. 3 Jahre gesetzt?

Wir wollen in Deutschland 1.000 regelmäßig aktive Restaurants als Partner gewinnen. Nach 12 Monaten wollen wir in der Bevölkerung bereits eine gut bekannte Marke sein. Und in 3 Jahren wollen wir gemeinsam mit unseren Partner-Restaurants zu den größten Spendengebern der Welthungerhilfe zählen.

Wo können sich interessierte Gastronomen über Ihr Angebot informieren?

Direkt auf www.Tischefrei.de oder bei Facebook unter www.facebook.de/Restaurantangebote. Detaillierte Informationen und Video-Tutorials finden Gastronomen unter www.Tischefrei.de/infos. Und unser Team steht für Fragen natürlich auch per E-Mail an [email protected] oder telefonisch unter (0661) 350 98 93 zur Verfügung.

Am allerbesten probieren Restaurants das Portal aber einfach einmal ohne Risiko aus.

——–
Über Michael Schmitt:
Michael Schmitt, Jahrgang 77, ist Gründer und Geschäftsführer von Tischefrei.de. Sein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens finanzierte er sich mit einem eigenen Gastronomiebetrieb. Nach dem Studium war Herr Schmitt in Unternehmen des Handels und der Gastronomie in leitender Funktion tätig, war für ein Jahresbudget von 20 Mio. Euro verantwortlich und betreute hier u.a. auch die Expansion der Gastronomie-Tochter der Unternehmensgruppe. Mit Tischefrei.de verwirklicht er seinen Wunsch nach einer wirklich sinnvollenund eigenverantwortlichen beruflichen Tätigkeit.