Interview mit Dr. Daniel P. Glasner; CEO Groupon Central Europe

Groupon
Um letztendlich Klarheit zu schaffen, ob und wie Groupon Gastronomen dabei helfen kann neue Gäste zu gewinnen, habe ich den CEO von Groupon Central Europe, Dr. Daniel P. Glasner, um ein Interview gebeten. Bereitwillig hat er meine Fragen beantwortet und nicht nur er, sondern auch andere Mitarbeiter von Groupon, mit denen ich Kontakt hatte, waren beim Klären meiner Fragen sehr hilfreich.

So können Sie nun lesen, wie Sie Groupon für Ihr Restaurant nutzen können, was Sie bei der Angebotserstellung beachten sollten und erhalten weitere Tipps und Informationen zur Erstellung eines Groupon Deals.

Guten Tag Dr. Glasner und danke, dass Sie sich bereit erklärt haben, einige Fragen zu Groupon für Gastronomen zu beantworten. Welche Restaurants profitierten Ihrer Erfahrung nach bisher am meisten von einem Groupon Deal und wo sehen Sie noch viel Potenzial?

Groupon begeistert und überrascht Konsumenten rund um den Globus. Wir konzentrieren uns tagtäglich darauf, unseren Kunden die attraktivsten Angebote und hochwertige Partner anzubieten, sowie für unsere Partner und Kunden die beste Servicequalität sicherzustellen. Groupon dient hierbei als Brückenkopf, weil es hochwertige lokale Unternehmen und interessierte lokale Konsumenten zusammenbringt – das macht Groupon so spannend. Die facettenreichen Angebote des Gast- und Hotelgewerbes reichen von kleinen regionalen Restaurants über Offerten der Dorint- und Grand City-Gruppe bis hin zum luxuriösen Hotel Vier Jahreszeiten am Starnberger See.

Grouponing ist eine effiziente, reichweitenstarke Marketingmaßnahme zur Markenkommunikation und Neukundengewinnung. Das Geschäftsmodell basiert darauf, dass dem Restaurant vorab keinerlei Kosten entstehen, Groupon kümmert sich um alles – von der redaktionellen und graphischen Gestaltung eines Rabattangebotes bis hin zur Zahlungsabwicklung. Unsere Kooperationspartner zahlen nur im Erfolgsfall eine Provision an Groupon, also sobald ein Kunde auch tatsächlich einen Gutschein erworben und diesen beim Anbieter eingelöst hat. Unsere Nutzer sind interessierte, anspruchsvolle Konsumenten, die hohe Qualität und guten Kundenservice schätzen, und dadurch zu Stammkunden oder Multiplikatoren für das Restaurant werden können.

Welche Faktoren steigern den Erfolg einer Groupon Aktion und welche Fehler sollten Gastronomen vermeiden?

Gute Angebote müssen immer den Bedürfnissen und Wünschen der Konsumenten entsprechen, deshalb sind wir stets darauf bedacht, unseren Nutzern nicht nur hochwertige, sondern immer wieder auch abwechslungsreiche Deals in ihrer Umgebung anzubieten.

Der Preispunkt ist ein wesentlicher Faktor für die Attraktivität eines Angebots. Der Rabattvorteil kann vom Partner beliebig gewählt werden, erfahrungsgemäß sollte er aber mindestens 50 Prozent betragen. Die durchschnittliche Ersparnis beträgt zwischen 70 und 80 Prozent. Die Höhe des Rabatts ist bei Groupon immer Gegenstand individueller Vereinbarungen. Wie auch alle anderen Rahmenbedingungen ist dieser letztlich abhängig von den Wünschen des Partners, den Besonderheiten der jeweiligen Region und den Spezifika des Angebots.

Welche Faktoren beeinflussen, ob ein Restaurant und dessen Rabatt Angebot angenommen werden?

Groupon präsentiert jeden Tag flächendeckend, in allen großen deutschen Städten, hochwertige Angebote für Erlebnisse in der Nachbarschaft, für Entdeckungstouren in die Region und für Urlaubsreisen. Wir haben ein großes Interesse daran, dass jeder unserer zahlreichen Groupon-Nutzer die Gutscheine, die er erworben hat, mit einer positiven Erfahrung einlöst. Um dies zu gewährleisten, überprüft unser Qualitätsmanagement persönlich den ersten Eindruck des Restaurants, wirft einen umfassenden Blick auf die Unternehmenswebsite, recherchiert im Internet nach Bewertungen und Presseberichten.

Speziell im Gastgewerbe ist es wichtig im Vorfeld die verfügbaren Kapazitäten und Ressourcen klar zu bestimmen, dazu beraten Außendienstmitarbeiter vor Ort sowie die Zentrale in Berlin telefonisch den jeweiligen Partner bezüglich Angebotsgestaltung, Terminierung und Standortbedingungen. Dabei wird auch die Mindest- und Maximalanzahl verkaufter Deals im Gespräch mit dem Partner abgestimmt und anschließend dem Kunden transparent kommuniziert. Wichtig ist, dass der Partner die Möglichkeit hat, alle Groupon-Kunden gut zu betreuen. Schätzt ein Partner unserer Meinung nach sein Kontingent zu hoch ein, würden wir den Deal in jedem Fall beschränken.


Was sind die häufigsten Falschannahmen, die Restaurants (bzw. Menschen generell) über Groupon haben und die Sie aus der Welt schaffen möchten?

Groupon-Nutzer sind in erster Linie keine Schnäppchenjäger, ganz im Gegenteil. Es sind neugierige, interessierte, qualitätsbewusste Konsumenten, die neue Dinge in ihrer Stadt ausprobieren, entdecken und erleben möchten – Groupon ist wie ein Reiseführer für die eigene Stadt.

Grouponing bietet lokalen Restaurants die Möglichkeit, unkompliziert, effizient und kostengünstig im Internet präsent zu sein und zu werben, was zudem wirksamer und preiswerter ist als etwa eine Anzeigenschaltung. Deshalb wird Groupon vorrangig als Marketinginstrument genutzt, um neue Kunden zu gewinnen und damit eine nachhaltige Umsatzsteigerung zu erzielen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass diese Marketingmaßnahme sehr erfolgsversprechend ist und zufriedene Groupon-Kunden häufig zu Stammkunden werden. Für unsere Partner lassen sich damit nachhaltig relevante Umsätze generieren: So möchten mehr als 90 Prozent unserer Partner weitere Folgedeals mit Groupon realisieren und über 50 Prozent haben bereits mehr als einen Deal bei uns geschaltet.

Welche weiteren Tipps würden Sie Gastronomen geben, die planen, einen Groupon Deal zu starten?

Groupon ist es sehr wichtig, dass alle Partner die Möglichkeit haben, die gewonnenen Neukunden optimal zu betreuen. Damit auch die zum Restaurant passende Zielgruppe erreicht wird, stehen geschulte Groupon-Mitarbeiter unseren Partnern beratend zur Seite und helfen bei der Festlegung von Preispunkten. Bei der Ermittlung des ursprünglichen Originalpreises ist Transparenz für den Kunden wichtig, weshalb wir uns bei der Angebotsgestaltung streng an den bestehenden Preislisten sowie den Verkaufspreisen des Restaurants richten.

Die Einlösefristen der Groupons werden im Vorhinein mit dem Partner abgestimmt. Die Aufnahme einer notwendigen Reservierung in die Deal-Bedingungen, hilft dem Restaurant die Neukunden besser zu verteilen. Wenn ein Unternehmen nach Abschluss eines Deals dennoch den Eindruck hat, vom Ansturm der Kunden überwältigt zu werden, unterstützt Groupon den Partner bestmöglich, zum Beispiel mittels einer nachträglichen Verlängerung der Gutscheinlaufzeiten.

———–

Über allgemeine Fakten und weitere Details informiert die offizielle Kundenwebsite auf www.grouponfunktioniert.de

———–


Über Dr. Daniel P. Glasner:

Dr. Daniel P. Glasner

Seit Juni 2010 ist Daniel Glasner CEO bei Groupon Central Europe. Der 34-Jährige ist Mitgründer des Gutscheinportals CityDeal, dessen Geschäftsführer er bis Mai 2010 war. Der promovierte Jurist studierte in Österreich, Frankreich und Singapur und war von 2001 bis 2009 bei McKinsey tätig. Daniel Glasner erhielt für Groupon den Publikumspreis des „e-Star 2011 Online Excellence Award“ und unter seiner Federführung wurde Groupon zum „Startup des Jahres 2010“ gewählt.