Wahrscheinlich noch nie standen so viele Gastronomie Objekte zum Verkauf wie 2021 – und auf Grund der wirtschaftlichen Entwicklungen werden leider bald noch mehr Restaurants, Bars und Hotels verkauft oder neu verpachtet werden. 

Schon Ende 2020 informierte der deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) seine Mitglieder und die Öffentlichkeit darüber, dass rund 30 Prozent der Restaurants wegen der Corona-Pandemie in ihrer Existenz gefährdet sind. Dazu kommen die schon davor bestehenden Gründe, weshalb Restaurants häufig scheitern.

Doch trotz dieser und ähnlicher Meldungen überlegen und planen viele Personen jetzt oder in den kommenden Monaten ein Restaurant zu eröffnen.

Unweigerlich stellt sich somit die Frage:

“Ist es überhaupt möglich jetzt ein Restaurant zu kaufen, zu übernehmen oder zu eröffnen – und dann im Anschluss erfolgreich zu führen?”

Die Antwort darauf lautet „ja“- aber NUR, wenn man alle folgenden Fragen positiv für die eigene Situation und das Gastronomieobjekt beantworten kann.  

Was sind die Ursachen für den Verkauf des Restaurants?

Zuerst sollte man herausfinden, weshalb die vorherigen Besitzer das Restaurant zum Verkauf anbieten. Denn es macht einen gewaltigen Unterschied, ob es Gründe gibt, die zu einem Scheitern führen, welche nicht zu beeinflussbar sind oder ob das Scheitern des Restaurants nur an den vorherigen Besitzern lag.

Zwar gibt es viele Gründe, weshalb Restaurants scheitern; aber in der Regel gibt es zwei entscheidende Gründe für die Aufgabe und damit den Verkauf eines Restaurants:

A) Persönliche Gründe für den Verkauf des Restaurants

Ein häufiger Grund für die Aufgabe und den anschließenden Verkauf eines Restaurants sind persönliche Faktoren. Darunter fällt die Aufgabe des Restaurants aus Alters- gesundheitlichen oder familiären Gründen. 

In der aktuellen Situation geben jedoch auch viele auf, weil sie die vielfältigen Auflagen durch die Pandemie, den hohen Zeit- und Arbeitsaufwand und die damit verbundenen finanziellen Einbrüche nicht mehr bewältigen können.

Diese Gründe sind im Prinzip leicht nachvollziehbar, Sie sollten sie aber dennoch überprüfen, und dann entscheiden, ob es das richtige Objekt für Sie ist.

B) Verkauf des Restaurants aus finanziellen Gründen

Der häufigste Grund für die Aufgabe eines Restaurants ist, dass dieses einfach nicht genügend Gäste, Umsatz und vor allem Gewinn bringt. Hierbei können die Ursachen sehr unterschiedlicher Natur sein.

Warum lief das bisherige Konzept nicht oder was hat zu den Problemen geführt? (Kennzahlen und Einflussfaktoren)

Bevor Sie ein Restaurant kaufen, müssen Sie natürlich rausfinden, ob es sich lohnt, also was das Umsatzpotenzial ist und wie einfach bzw. schwierig sich dieses verwirklichen lässt – Sie müssen einerseits die Zahlen kennen und andererseits die Gründe für diese Zahlen.

Dabei sollten Sie sich nicht vom Äußeren, dem Interieur oder sonstigen Eigenschaften des Objektes beeindrucken lassen, sondern vor allem die Bücher unter die Lupe nehmen.

Sollten die Besitzer zögern, Ihnen die Bücher zu zeigen, dann beenden Sie Ihr Kaufinteresse. Jede Person, die ernsthaft verkaufen will, sollte auch bereit sein, alles offenzulegen und dem potenziellen Käufer ein klares Bild von der finanziellen Situation seines Restaurants zu vermitteln. Dass Sie im Gegenzug diese Informationen vertraulich behandeln und gegebenenfalls das auch schriftlich bekunden müssen, versteht sich von selbst.

Gehen Sie die Bilanzen, Bankbelege, Gewinn-, Verlustrechnungen und Steuerdokumente durch und wenn Sie selbst darin noch nicht so versiert sind, holen Sie sich einen Buchhalter oder einen Experten zur Hilfe.

Wie ist der Standort und die Umgebung des Restaurants?

Nun geht es darum, dass Sie eine Standortanalyse für das Restaurant durchführen. Zwar können Restaurants auch trotz eines schlechten Standorts erfolgreich sein oder gemacht werden, allerdings sollten Sie lieber auf ein Restaurant setzen, dessen Standtort gut ist.

Sofern Sie das Restaurant nicht bereits sehr gut kennen, entweder weil Sie dort häufig Gast waren oder sogar selbst dort gearbeitet haben, sollten Sie sich die Umgebung der Gaststätte sehr genau ansehen und darauf diese Fragen sich stellen:

  • Liegt es in einem Büro-, Wohn- oder gemischten Viertel?
  • Ist der Bereich durchgängig oder nur zu bestimmten Zeiten belebt?
  • Ist es vorderseitig zur Straße hin oder liegt es eher verdeckt?
  • Ist der Restaurantbereich zu Fuß, durch öffentliche Verkehrsmittel und oder nur durch Auto erreichbar?
  • Gibt es ausreichende Parkplätze?
  • Haben in der letzten Zeit neue Restaurants eröffnet, die vom Profil her eine direkte Konkurrenz sind?
  • Entspricht die Miete/Pacht diesem Umfeld?

Falls sich nach diesen Fragen herausstellen sollte, dass der Standort nicht ideal ist, Sie aber weiterhin ein Restaurant erwerben und eröffnen wollen, können Sie sich überlegen:

1. Ob Sie trotzdem dieses Objekt erwerben und vor allem wie Sie das Restaurant trotz schlechtem Standort erfolgreich machen?

2. Ob Sie weiter nach einem Restaurant mit einem idealen Standort suchen

Wie sieht es mit dem Ruf des Restaurants aus?

Auch wenn Sie das Restaurant als treuer Gast oder gar ehemaliger Mitarbeiter sehr gut kennen sollten, müssen Sie sich jetzt Zeit nehmen, um es aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten: Der Sichtweise der Gäste.

Sprechen Sie auch ruhig mit einigen über das Ambiente, das Essen und den Service. Was denken andere Einheimische über das Essen und den Service?

Betrachten Sie aber auch andere Quellen, vor allem, wenn das Restaurant schon geschlossen sein sollte. Sehen Sie sich Kommentare in den sozialen Medien, bei TripAdvisor und Facebook an. Sollte das Restaurant seit langem einen schlechten Ruf haben, finden Sie die Gründe dafür heraus und überlegen Sie genau, ob Sie dem entgegenwirken können.

Wie umfangreich ist der Kauf oder die Pacht – Was wird alles erworben?

Wenn Sie alles genau recherchiert haben und der Meinung sind einen guten Kauf zu machen, dann bleibt noch die Frage, was Sie hier denn alles genau übernehmen:

Gehört dazu der Name des Restaurants, gegebenenfalls ein Markenzeichen, besondere Speisen und die Speisekarte oder vielleicht nur Räumlichkeiten und Ausstattung? 

Es ist nicht ungewöhnlich, dass nach dem Kauf eines Restaurants eine vollkommene Erneuerung, ein Rebranding vorgenommen wird, besonders dann, wenn dem bisherigen Restaurant Negatives anhaftet.  

Falls dem aber nicht so ist, ist es vielleicht am besten, den aktuellen Restaurantnamen und das Branding beizubehalten.

Es ist sicher nicht einfach ein Restaurant zu übernehmen, ja es sogar meist ein riskantes Unterfangen. Gerade bei renommierten Restaurants lässt sich häufig beobachten, dass diese nach einer Übernahme ihr Renommée verlieren.

Aber wenn Sie alles genau recherchieren, die Ergebnisse festgehalten und mit fachkundigen Personen besprochen haben, sich danach für den Kauf des Restaurants entscheiden und sich entsprechend leidenschaftlich für den Erfolg engagieren, kann das der Beginn eines erfolgreichen Weges sein.

Die nächsten Schritte nach dem Kauf des Restaurants

Nachdem Sie das Restaurant gekauft haben, geht die richtige Arbeit erst los. Denn die nächsten Schritte sind:

1. Die Entwicklung eines erfolgreichen Gastronomie-Konzeptes und beinhaltet:

Deshalb sollten Sie vor Gründung des Restaurants diese wichtigen Schritte durchführen.

2. Die Eröffnung des Restaurants

Auch wenn dieser Bereich wichtig ist, wird doch zu viel Energie darauf gesteckt, anstatt gleich in Marketingstrategien zu investieren, die auch langfristig im Einsatz sind und fortwährend Gäste und Umsatz bringen.

3. Der Betrieb eines erfolgreichen Restaurants nach Gründung

Dieser Teil ist der größte und wichtigste. Denn das Restaurant-Konzept kann noch so gut durchdacht und die Eröffnung noch so gut verlaufen sein – es werden immer Einfussfaktoren und Umstände eintreten, die nicht vorhersagbar waren.

Allerdings gibt es hier 5 wesentliche Bereiche, an denen ständig gearbeitet werden muss die fortwährend verbessert werden müssen: