Haben Sie einmal ein Fußballbundesligaspiel und bald darauf ein Fußballspiel der Kreisklasse gesehen? Sicher ist Ihnen dabei aufgefallen, dass alle Fußballspieler im Prinzip die gleichen Spielzüge machen, die Profis vielleicht nur etwas souveräner und eleganter.

Ähnlich wie Sie als Fan von beiden Mannschaften optimalen Einsatz erwarten, geht es Ihren Gästen in Ihrem Restaurant, die von Ihnen, Ihrer Küche und Ihrem Personal einen größtmöglichen Einsatz erwarten, um deren Restaurantbesuch zu einem bemerkenswerten Ereignis zu machen – sonst hätten sie auch zu Hause essen können. 

Ihre Gäste erwarten, dass Sie und Ihr Team alle Anstrengungen unternehmen, die man von einem ordentlichen Restaurant erwarten kann.

Das klingt zwar selbstverständlich, doch im Zuge unzähliger Restaurantbesuche musste ich fast genauso unzählige Mängel feststellen, die den Ruf unserer Branche erheblichen Schaden zufügen.

Es geht in diesem Artikel nur um die simplen Selbstverständlichkeiten und nicht die Dinge, die außergewöhnlichen oder Exzellenten Service ausmachen (dies ist Thema eines anderen Artikels). Und im Gegensatz zu vielen Strategien beim Restaurant Marketing, sind diese Dinge hier schnell und einfach umzusetzen.

Versäumnisse, die es nicht geben sollte, die aber mit wenig Anstrengung einfach und schnell zu beheben sind:

  • Gäste nicht an der Tür oder spätestens am Platz rechtzeitig zu begrüßen,
  • den Tisch nicht rechtzeitig abzuräumen, 
  • die Gewürze auf dem Tisch nicht rechtzeitig nachfüllen, Funktionsweise überprüfen und Streuer abzuwischen,
  • die Speisekarte nicht rechtzeitig zu reichen und auf den Service hinzuweisen,
  • Service kennt die Speisekarte oder einzelne Gerichte nicht,
  • am Tisch vorbeigehen, ohne einen freundlichen Blick zu schenken,
  • die Zufriedenheit der Gäste während des Servierens nicht zu erfragen, 
  • kostenlose Leistungen nicht nachzufüllen,
  • etwaige Verschmutzungen nicht zu reinigen,
  • rechtzeitig nach Zufriedenheit oder weiteren Wünschen fragen, 
  • zu langes Warten auf die Rechnung,
  • keinen Stift zum Unterschreiben einer Rechnung parat zu haben,
  • Gästen vorm Gehen auf etwaige abgelegte Kleidung zu verweisen und gegebenenfalls in den Mantel zu helfen,
  • Gästen für den Besuch zu danken und sich zu verabschieden.

All dies sind eigentlich Selbstverständlichkeiten, die aber leider in vielen Restaurants häufig vom Team vergessen oder zumindest nicht praktiziert werden. 

Andererseits fallen aber auch Verhaltensweisen des Personals positiv auf, welche eben nicht selbstverständlich sind: 

  • bei Familien die Kinder extra begrüßen,
  • unaufgefordert zusätzliche Teller für gemeinsam genutzte Gerichte bereitstellen,
  • den Gast fragen, ob er für das kostenlose Tischwasser Zitrone möchte,
  • verbrauchte Servietten durch neue ersetzen,
  • dem Gast aus der Flasche nachschenken,
  • To-Go Verpackung für Essensreste anbieten,
  • Ein Dankeschön auf die Rechnung schreiben.

Alle diese Beobachtungen sollten eigentlich nichts Besonderes, sondern etwas Selbstverständliches sein. Vielleicht ist das die Gelegenheit, mit Ihrem Personal diese Aspekte in Ruhe durchzugehen und für die Zukunft sich fest vorzunehmen, diese immer durchzuführen – und durch weitere noch zu ergänzen.