Wie Sie Ihr Geschäft ankurbeln (Teil 1)

In dieser und den folgenden zwei Ausgaben, gehe ich über eine kleine Checkliste von erfolgreichen Marketingstrategien, die Sie auch bei sich umsetzen können.

Tatsächlich gehe ich über insgesamt 7 Strategien, die Ihnen dabei helfen mehr Gäste zu bekommen, den Umsatz pro Gast zu erhöhen und Gäste zu einem häufigeren Besuch bei Ihnen zu motivieren.

Vielleicht können Sie nicht jede Strategie sofort umsetzen aber ich bin mir sicher, dass Sie einige einsetzen können.

#1: Ein Treue-System für Ihre Gäste
Fast jede Fluglinie und viele Hotelketten nutzen diese Techniken um Kunden zu einem häufigeren Besuch oder Einkauf zu motivieren.

Aber auch in unserer Branche gibt es immer mehr Unternehmen, die den Wert eines Treuesystem erkennen, sei es Vapiano, Subway und selbst der ein oder andere Dönerladen mit seiner simplen Stempelkarte. 

Die Idee dahinter ist Gästen einen extra Anreiz zu geben, Ihr Restaurant häufiger zu besuchen. Um diesen Anreiz noch wirkungsvoller zu machen, können Sie es mit einem Enddatum verknüpfen, bis zu welchem die Punkte gesammelt und die Karte eingelöst werden sollte (allerdings empfehle ich Gästen, die nach diesen Datum kommen, trotzdem die Karte gelten zu lassen).

Außerdem ist es auch lohnenswert, Gäste schon mit Kleinigkeiten bei Zwischenzielen zu belohnen, damit diese motiviert bleiben. Denn der Weg zu einem Geschenk beim zehnten Besuch ist lange – dieser wird aber verkürzt, wenn bei Besuch 4 und 7 eine weitere Kleinigkeit wartet.

#2: Rabatte (allerdings nur KLUG einsetzen)

Eine Rabattaktionen ist die am wahrscheinlich häufigsten genutzte Marketingstrategie. So gut wie jedes Restaurant nutzt dies auf die ein oder andere Weise.

Daher nochmals ein warnendes Wort zu dieser Strategie, da sie, wie in den letzten Mails genau beschrieben, bei zu häufiger Verwendung an Wirksamkeit verliert und sogar schaden kann.

In anderen Branchen, wie der Autoindustrie, weiß mittlerweile jeder, dass die angegebenen Preise verhandelt werden können. Kunden erwarten dort nun einen Rabatt.

Bei Teppich- und Möbelhäusern sind Rabatte mittlerweile Alltag, so dass viele Kunden kaum noch beim nicht reduzierten Preis zugreifen (zudem locken diese Kunden mit Billigessen und machen so vielen Restaurants das Leben schwer, wie ich in einer späteren Ausgabe besprechen werde).

Viele Gastronomen schreiben mir, dass ihre zu häufigen Sonderaktionen dazu geführt haben, dass Gäste nur noch die reduzierten Gerichte nehmen und wenn mal nichts reduziert ist, lieber in einem anderen Restaurant essen.

Deshalb ist es unbedingt notwendig, dass Sie einen logischen Grund für diese Rabattaktionen haben.  Denn wenn dem nicht so ist, dann geben Sie indirekt zu, dass Ihre normalen Preise zu hoch sind.

Fischsaison, ein Geburtstag, Feiertage, eine Neueinführung, eine neue Speisekarte, Angebot an neue Gäste, Sieg Ihres Fussballvereins,…. sind alles logische und akzeptable Gründe für einen Rabatt.

Die dritte Strategie ist das Nutzen von Premiumprodukten oder -dienstleistungen, was ich als eine weitaus bessere Strategie ansehe, um Gäste zum Besuch anzuregen, anstatt diese mit Rabatten zu locken.

Wir werden darüber in der nächsten GastroInsider Erfolgsmail sprechen, die Sie in einigen Tagen erhalten werden.

Für mehr Gäste, mehr Umsatz und mehr Freiheit in Ihrem Gastro-Betrieb,

Michael Krause

P.S.: Bald werde ich wieder für kurze Zeit die Anmeldung für mein begehrtes GastroMentor Coaching ermöglichen. Die letzten Male waren immer alle Plätze schnell vergriffen, weshalb ich Ihnen empfehle, sich hier auf die VIP Liste setzen zu lassen.

So werden Sie vor allen anderen benachrichtigt und haben so die Chance, dass wir eventuell im kommenden Jahr gemeinsam an Ihrem Marketing arbeiten.

Hier geht es zur VIP Liste >>> (auf der ehemaligen Anmeldeseite)