Denken wie Indiana Jones um Ihr Restaurant erfolgreicher zu machen

Das große Thema unserer aktuellen Email Serie ist immer noch „Wie Sie Ihr eigener Restaurantberater werden“ und in der letzten Ausgabe des GastroInsider Erfolgsbriefes habe ich Ihnen einige Beispiele von Unternehmen gegeben, die nach neuen Arten suchen, wie sie ihre Produkte vermarkten können, diese verwandeln oder zusätzliche Produkte und Leistungen für ihren Zielmarkt finden.

Nun möchte ich über eine bestimmte Denkweise sprechen – genauer gesagt eine Denkweise, die Ihren Erfolg steigert!

Es gibt eine Szene in der Indiana Jones Saga, in der Harrison Ford in einer wilden Verfolgungsjagd in einer orientalischen Stadt sich plötzlich einem riesigen Schwertkämpfer gegenüber sieht. Dieser Kämpfer schwingt nun sein gewaltiges Schwert um seine Kampfkunst zu beweisen und um Indiana Jones Angst zu machen.

Der Zuschauer dieses Films ist dann am überlegen, ob und wie der Hauptheld aus dieser brenzligen Situation entkommen kann.

Doch Indiana schaut sich das Spektakel nur gelangweilt an, zückt dann seinen Revolver und erschießt kurzerhand seinen ehemals mächtig erscheinenden Gegner.

Und genau das ist die Denkweise, über die wir nun sprechen.

Nein, ich meine jetzt nicht, dass wir unsere Konkurrenz auslöschen sollen, sondern dass wir ausserhalb den gewöhnlichen, traditionellen und festgefahrenen Strukturen nach Lösungen suchen.

Ein klassisches Beispiel dieses Problems, war die Pferdekutschen Branche Anfang des letzten Jahrhunderts. Diese dachte fälschlicherweise, dass sie in der Pferdekutschen Branche wäre anstatt in der Transport Branche.

In welcher Branche sehen Sie sich?

Während Ihr Restaurant und ev. Hotel wächst und gedeiht, werden Sie wahrscheinlich häufig Ihre Definition ändern.

McDonald`s beispielsweise begann als “Burgerbude”.

Heutzutage ist McDonald`s unter anderem ein gewaltiges Immobilienunternehmen, welches sich darauf konzentriert in die besten Bauplätze zu investieren und dafür das Franchise System zur Kapitalgewinnung nutzt.

Ständig darüber nachzudenken, was Ihr Betrieb ist, sein sollte, sein könnte und sein wird, ist eine großartige Erfolgsstrategie. Doch unabhängig dieser sich ständig ändernden Definition ist die wichtigste Strategie das ständige Streben nach Bestleistung.

Tom Peters Klassiker „Auf der Suche nach Spitzenleistungen“ hat gerade im amerikanischen Markt einen riesigen Einfluss gehabt, was man unter anderem an der amerikanischen Serviceorientiertheit erkennen kann. Weiterhin hat es auch dazu geführt, dass viele Unternehmen über die Qualität ihrer Produkte und Leistungen nachgedacht hat.

Während ich häufig durch das deutschsprachige Gebiet reise, in Hotels übernachte, Autos miete, in Restaurants esse, mit unzähligen Zulieferern und Partnerunternehmen meiner Klienten zu tun habe, bin ich immer wieder enttäuscht, wie wenige Unternehmen nach Exzellenz streben und sich kaum darum kümmern, etwas wirklich Aussergewöhnliches zu schaffen.

Allerdings bin ich auch immer wieder äusserst positiv von den Unternehmen überrascht, die es dann doch probieren.

Glücklicherweise ändert sich das Konsumentenverhalten und solche Unternehmen spüren nun immer stärker, wie sich ihre Anstrengungen bezahlt machen.

Ich bin der Meinung, dass jeder Unternehmer die Bücher „Auf der Suche nach Spitzenleistungen“ und „Re-imagine! Spitzenleistungen in chaotischen Zeiten“ gelesen haben und Qualität in allen Bereichen als Marketingstrategie ansehen sollte.

Während Tom Peter erfolgreiche Unternehmen analysiert, spricht er über etwas, was ich den „Dringlichkeits-Faktor“ nennen möchte. Und genau darüber, werden wir in der nächsten Ausgabe des GastroInsider Erfolgsnewsletter sprechen.

Für mehr Gäste, mehr Umsatz und mehr Freiheit in
Ihrem Gastro-Betrieb,

Ihr Michael Krause

P.S.: Wenn Sie am überlegen sind, ob Sie mit einem Coaching Ihre Geschäftsziele schneller erreichen und Ihre aktuellen Probleme leichter überwinden, gebe ich Ihnen die Möglichkeit, dies hier rauszufinden. Tragen Sie sich hier kurz ein und ich lasse Ihnen alle Informationen zukommen.