Speisekarten erstellen Tipps und Anleitung

Das Speisekarte erstellen ist für viele Gastronomen schwierig und es werden jede Menge Fehler beim Erstellen von Menükarten gemacht. Damit Sie es einfacher haben, wird in diesem Ratgeber aufgezeigt:

Speisekarten erstellen Anleitung

  1. Warum die meisten Gastronomen Probleme bei der Erstellung von Speisekarten haben.
  2. Welche Fehler beim Speisekarten erstellen am häufigsten gemacht werden.
  3. Wie Sie wirkungsvolle Speisekarten erstellen.

 

1. Weshalb die meisten Gastronomen Probleme beim Speisekarte erstellen und deren Gestaltung haben

Probleme Speisekarte erstellen
Zu Anfang, weshalb tun sich so viele Gastronomen mit der Konzeption, dem Schreiben und der Gestaltung so schwer – vorausgesetzt sie machen sich ernsthafte Gedanken dabei und schreiben nicht einfach nur die Namen der Gerichte auf eine Liste?

Nun, dafür gibt es mehrere Gründe:
Der erste Grund ist simpel:

I. Sie haben das professionelle Speisekarten Erstellen einfach nicht gelernt!

Die meisten Gastronomen wissen so gut wie alles, wenn es um Ihr Restaurant geht. Der Alltag ist voll mit unzähligen Aufgaben und sie müssen sich um fast jeden Bereich kümmern und eine ganze Bandbreite an Tätigkeiten erlernen:

  • Wie die Abläufe im Gastronomie Betrieb geplant werden.
  • Küchenmanagement und Bestellprozess-Optimierung.
  • Steuern, Personalmanagement, Lieferanten, Vorschriften,…

Aber wenn es darum geht eine wirkungsvolle Speisekarte zu erstellen, dann fehlt ihnen häufig das Experten Wissen, denn die Erstellung von optimierten Speisekarten wird, außer in Seminaren (und meinem Online-Coaching zur Speisekarten-Marketing-Optimierung), kaum beigebracht. Und somit kopiert in dieser Branche jeder von jedem, ohne zu wissen, welche Resultate die Speisekarten bringen (was auch für alle anderen Bereiche im Restaurant Marketing gilt).Speisekarte erstellen lernen

II. Die Sprachkenntnisse sind nicht ausreichend

Dieser Grund trifft nicht auf viele Gastronomen zu, allerdings schreiben mir einige, dass sie einfach Probleme mit der genauen Sprache haben und nicht wissen, wie sie sich am besten z.B. beim Beschreiben von Gerichten, ausdrücken sollen. Und ohne genug Wissen über die fachmännische Formulierung wird das Schreiben und Erstellen der Speisekarte ziemlich schwierig.

III.Ihnen fehlt die Zeit, um sich gründlich mit der fachmännischen Speisekartengestaltung zu befassen

Gerade da Gastronomen sehr häufig in ihrem Alltagsgeschäft fest eingespannt sind und sich mit Dingen wie Bestellungen, Personal, Küche,.. beschäftigen müssen, fehlt ihnen die Zeit, sich um die wirksame Abfassung der Speisekarte zu kümmern.

2.Welche Fehler werden beim Speisekarten erstellen am häufigsten gemacht?

Fehler beim Speisekarten erstellen lassen sich in diverse Bereiche aufteilen:

 

I. Speisekarte erstellen – Die generellen Fehler

Speisekarte erstellen

Generelle Fehler, die beim Speisekarten erstellen gemacht werden, sind:

A. Rechtschreibfehler

Dieser Fehler ist derjenige, der sich am ehesten vermeiden lässt und wofür – dank Autokorrektur bei gängigen Textbearbeitungsprogrammen und Korrekturlesung – die geringsten Kenntnisse notwendig sind. Trotzdem machen viele Gastronomen jede Menge Rechtschreibfehler, wenn sie ihre Speisekarte ausformulieren.

Daher als Tipp, bevor Sie Ihre Speisekarte zum Druck geben, bzw. Ihre Speisekarte selbst drucken:
Lassen Sie einfach einen Freund (oder besser mehrere) kurz über die Speisekarte drüber gehen, da diese häufig leichter die Fehler finden als Sie (bei mir ist es übrigens genauso: In eigenen Texten mache ich immer wieder Rechtschreibfehler, hingegen kann ich diese in fremden Texten sofort finden).

Nebenbei gilt dieses Prinzip auch in anderen Geschäftsbereichen und wird als „Betriebsblindheit“ bezeichnet. Dies bedeutet, dass man als Geschäftseigentümer/in häufig so stark im Geschäftsalltag verwickelt ist und sich an die Geschäftsprozesse gewöhnt hat, so dass viele Dinge übersehen werden, die einer Änderung bedürfen. Dies ist auch einer der 7 Hauptpunkte, die zu so hohen Erfolgen beim Coaching führen (Expertenmeinung von Außen).

B. Zu viele Speisen und Gerichte auf der Karte

Auch dies ist ein sehr häufiger Fehler, den Gastronomen machen, wenn sie ihre Speisekarten erstellen: Sie listen und führen einfach zu viele Speisen in ihrem Restaurant.

Das hat mehrere Nachteile:

  • Ihre Gäste werden bei der Wahl „verwirrt“, können sich schwieriger entscheiden und empfinden diese Ratlosigkeit als unangenehm.
  • Die Küche hat Probleme, weil viele Gerichte, mehr Einrichtungen, mehr Zutaten und mehr Arbeitsaufwand erfordern (was natürlich mit höheren Kosten verbunden ist).
  • Das Restaurant wird nicht mehr als Spezialist im Haupt-Bereich angesehen, da dort anscheinend alles angeboten wird und so die Schlussfolgerung gezogen wird: „Die machen zwar viel – aber nichts richtig!“ Allerdings gibt es hier auch Ausnahmen, wie z.B. ein Restaurant, welches 50 verschiedene Schnitzel anbietet und wegen seiner großen Auswahl an Schnitzeln bekannt ist.

C.Fremdwörter und Fachausdrücke werden ohne Erklärung auf der Karte verwendet

Da Restaurantbesitzer/innen sich gut in ihrem Restaurant auskennen und auch ihre eigene Speisekarten sehr gut kennen, erwarten sie unterbewusst häufig, dass die Gäste das auch wissen (das sogenannte „Facharbeitersyndrom“).

Allerdings fehlt vielen Gästen das Fachwissen zu den Speisen, Gerichten, Zutaten, den Zubereitungsmethoden und sie können sich unter den verwendeten Fremdwörtern nichts vorstellen.

Problematisch kommt häufig hinzu, dass viele sich Personen schämen nachzufragen, da sie nicht als „dumm abgestempelt“ werden wollen (besonders männliche Personen, wenn sie in weiblicher Begleitung sind).
Deshalb sollten Sie beim Speisekarten erstellen immer Freunde fragen, die die Gerichte nicht kennen, ob sie verstehen würden, worum es sich bei den Gerichte Beschreibungen handelt.

II. Eine Speisekarte erstellen: Design- und Gestaltungsfehler

Designfehler bei der Speisekarten Gestaltung

Ihre Speisekarte ist das Aushängeschild Ihres Restaurants. Gäste schließen von der Qualität der Speisekarte auf die Qualität der Küche. Das bedeutet: Wenn die Speisekarte schlampig gestaltet, langweilig oder dreckig ist, denken Gäste ähnlich über das Restaurant.

A.Fehler bei der Auswahl des Materials der Speisekarte

Wenn Sie das Material für Ihre Speisekarte auswählen, sollten Sie sicher gehen, dass dieses:

  • lange haltbar ist; also nich schon nach kurzer Verwendung zerflattert,
  • sich angenehm in den Händen anfühlt,
  • zum Image Ihres Restaurants passt.

 

Wenn Sie eine Speisekarte haben, bei der sich Seiten austauschen lassen, ist es wichtig, auf die Qualität der Speisekartenmappe zu achten und das diese auch zum Restaurant Image passt, welches Sie verkörpern möchten. Die Vorteile von austauschbaren Seiten bei einer Speisekarte sind, dass Sie verschiedene Elemente zur Umsatzsteigerung testen können (z.B. die Preise, das Layout, Platzierung der Gerichte..) und Ihr Speiseangebot regelmäßig ändern und aktualisieren können.

B. Fehler bei der Lesbarkeit der Speisekarte

Auch diesen Fehler begehen viele Gastronomen: Sie lassen sich von Restaurant Beratern und Werbeagenturen irgendwelche Farbkombinationen aufdrücken, welche zwar interessant aussehen mögen, allerdings von den Gästen schwierig zu lesen sind.

Achten Sie deshalb darauf, wenn Sie Ihre Speisekarten erstellen, dass Sie Farbkombinationen wie z.B. gelbe Schrift auf rotem Untergrund vermeiden, die Schrift nicht zu klein ist und vor allem vom älteren Publikum, besonders wenn die Lichtverhältnisse nicht so gut sind, auch leicht gelesen werden kann.

C.Wenig Originalität bei der Kartenerstellung

Originalität Speisekarte erstellen

Der Nachteil, der Gastronomen dabei entsteht, wenn sie diesen Fehler begehen, ist dass Gäste nicht mehr das Restaurant als etwas Besonderes ansehen. Wenn fast das gleiche Speisekarten Design und Layout, wie in anderen Restaurants genutzt wird, nimmt das ein wenig vom Erlebnis.

Zwar sollte auch nicht der Fehler gemacht werden, dass beim Erstellen der Speisekarte die Kreativität durchbricht und eine „Salvator Dali Style“ Speisekarte entsteht, die kaum verkauft, allerdings sollte schon ein gewisses Level an Individualität und Einzigartigkeit bei der Speisekarte projiziert werden.

III.Speisekarte erstellen: Einige Marketingfehler

Diese Kategorie sollte eigentlich die Größte sein, denn diese Fehler kosten die Restaurants am meisten. Da aber die Marketingoptimierung von Speisekarten eine Wissenschaft für sich ist, sollten erst einmal folgende 3 Fehler vermieden werden.

Der wichtige Punkt zu Anfang, den Sie immer im Hinterkopf haben sollen, wenn Sie Ihre Speisekarte erstellen:

Die Speisekarte ist das EINZIGE Marketingmedium, mit dem JEDER Ihrer Gäste in Kontakt kommt. Die Karte ist maßgeblich daran beteiligt, wie hoch die durchschnittliche Bestellung bei Ihnen im Restaurant ist. Und eine Steigerung der durchschnittlichen Bestellung um beispielsweise nur 50 Cent, bringt bei 30 Gästen pro Tag zusätzlich 7.300 Euro Gewinn im Jahr ein (bei einer durchschnittlichen Erhöhung um nur 1 Euro, sogar 14.600 Euro)!

A.Marketingfehler Speisekarte: Die Menükarten sind nichts als Preislisten

Marketingfehler Speisekarten Erstellung

Diesen Fehler begeht ein Großteil aller Restaurants bei der Speisekarten Gestaltung:

Deren Speisekarte ist nichts anderes als eine Liste der Gerichte, den dazugehörigen Zutaten und daneben wird der Preis aufgeführt. Genau so eine Gestaltung führt dazu, dass die meisten Gäste die Gerichte sehr viel eher nach dem Preis auswählen, anstatt die Speisen zu nehmen, die das Restaurant entweder am besten repräsentieren oder aber (häufig auch UND) das meiste Geld dem Restaurant bringen.

Daher sollten Sie Ihre Speisen nicht einfach neben dem Preis auflisten, sondern Design und Beschreibung so nutzen, dass der Fokus auf die Gerichte und deren Qualität fällt, sozusagen auf dem kulinarischem Erlebnis – und nicht auf den Preis!

Gerade bei der Nutzung von Speisekarten Vorlagen wird dieser Fehler häufig begangen.

B.Marketingfehler Speisekarte: Die Beschreibung der Gerichte

Bei der Formulierung von Speisekarten wird auch dieser Fehler häufig begangen: Die Gerichte werden einfach nicht ausreichend gut beschreiben. Häufig sogar einfach nur Gerichte-Name und Zutaten.

Dabei können Sie verschiedenen Wörter und Formulierungen nutzen, um die Gerichte höher wertiger erscheinen zu lassen (im Speisekarten-Marketing-Coaching/a> ist deshalb sogar eine Liste mit mehreren hundert Wörtern enthalten, die Ihnen dabei hilft).

Denn was glauben Sie hört sich besser an (und wofür sind Gäste bereit mehr auszugeben)?

Hüftsteak mit Pilzen und Kartoffeln
ODER:
Saftiges Hüftsteak vom Schwarzwald Rind in einem knusprigen Kräutermantel und über Hickory-Holz geröstet. Dazu marinierte Wiesenchampignons und kross angebratene Kartoffelschreiben nach Allgäuer Almhütten Art.

Wenn Sie Ihren Gerichten bessere Namen geben, können Sie gleichzeitig Ihre Preise erhöhen und Ihre Gäste werden bereit sein mehr dafür zu bezahlen. Zusätzlich stufen Ihre Gäste Ihr Restaurant und Ihre Speisen als besser ein und der Vergleich mit anderen Restaurants, welche zwar ähnliche Speisen bieten, jedoch dafür einfache Namen nehmen, ist nicht mehr möglich.

C.Marketingfehler Speisekarte: Die Karte nicht als Verkäufer & Botschafter sehen

Wie schon oben erwähnt, ist Ihre Speisekarte das einzige Marketingmedium, welches mit jedem Ihrer Gäste in Kontakt kommt. Somit ist Ihre Karte, zugleich wie ein Verkäufer und Botschafter für Ihr Unternehmen.

Ihre Speisekarte liegt ständig in der Nähe der Gäste und ist somit der Botschafter, der Ihre Küche und Ihr Unternehmen fortwährend repräsentiert.

Die Frage ist nun:

Ist Ihre Speisekarte ein Star-Verkäufer, welcher Personen dazu bringt die Gerichte auszuwählen, die Ihr Restaurant am besten darstellen und Ihnen mehr Geld einbringen? Oder ist Ihre Karte eine Verkäufer-Niete, die faul ist, Gäste bei der Auswahl nicht richtig berät, Ihr Restaurant schlecht repräsentiert und Sie somit sogar Geld kostet?

Behandeln Sie Ihre Speisekarte wie einen Mitarbeiter. Verbessern Sie die Karte ständig. Testen Sie unterschiedliche Preise, unterschiedliches Layout, unterschiedliche Namen,… und beobachten, wie sich das auf Ihren Gewinn und die durchschnittliche Bestellgröße auswirkt.

Ich garantierte Ihnen: Wenn Sie dies tun, werden Sie schon in kurzer Zeit einen großen Anstieg bei Ihrem Einkommen und in der Zufriedenheit Ihrer Gäste feststellen.

3.Wie Sie eine wirkungsvolle Speisekarte erstellen

Wirkungsvolle Speisekarte erstellen

Um deshalb eine wirkungsvolle Speisekarten zu erstellen, die Ihr Restaurant gut repräsentiert, das Image verbessert und Ihren Gewinn steigert, sollten Sie in Kurzform wie folgt vorgehen:

  • Überlegen Sie sich genau, was das Image Ihres Restaurants ist und welche Art von Karte und Speisekartenmappe zu diesem Image passt.
  • Wählen Sie die Karte und das passende Layout darauf basierend aus und achten Sie auf die Lesbarkeit der Karte, sowie auf die Auswahl des richtigen Materials.
  • Schauen Sie sich Ihre Speisen genau an und überlegen, welche Ihr Restaurant am besten repräsentieren und Ihnen das meiste Geld einbringen (überlegen Sie sich auch, welche Gerichte Sie womöglich streichen können).
  • Ändern Sie die Namen und Beschreibungen Ihrer Gerichte.
  • Achten Sie darauf, dass keine Fremdwörter unerklärt bleiben und die Gäste sich ein Bild von den Gerichten machen können (beseitigen Sie dabei alle Rechtschreibfehler).
  • Erstellen Sie Ihre Speisekarte so, dass der Fokus auf den Gerichten, dem kulinarischem Erlebnis und nicht auf dem Preis dieser Gerichte liegt.
  • Nutzen Sie grafische Gestaltungsmittel (Farben, Boxen,..) um den Verkauf Ihrer besten Speisen zu fördern.
  • Behandeln Sie Ihre Speisekarte wie einen Botschafter und Verkäufer und testen ständig alle Elemente Ihrer Karte.

Wenn Sie alle diese Punkte bei der Menügestaltung beachten und so eine gute Speisekarte erstellen, dann wird auch der Umsatz in Ihrem Restaurant steigen und Ihre Gäste werden zufriedener sein (und Sie natürlich auch!).