Restaurant Marketing ist nicht nur eine Kunst, sondern mittlerweile eine eigene Wissenschaft. Leider ist diese Wissenschaft für viel zu viele Gastronomen wie ein Buch mit sieben Siegeln. Marketingmedien wie: Flyer, Anzeigen, Briefe, Internet, Gelbe Seiten, Fernsehen, Radio,… sind in ihrer Vielzahl schon verwirrend genug. Doch komplizierter wird es bei der zu kommunizierenden Marketingbotschaft.

Marketing

Verschlimmernd kommt hinzu, dass viele Werbeplatz-Verkäufer von Zeitungen, Gelben Seiten, Internet Bewertungsplattformen und anderen Werbemedien, diese Situation ausnutzen und den Kunden – also Ihnen – unwirksame Werbung verkaufen.

Sehen Sie sich als Restaurant Besitzer auch häufig in der Opferrolle nicht funktionierender Restaurant Werbung, ohne zu wissen was funktioniert und was nicht? Dann werden Sie nach dem Lesen dieses Leitfadens ein ganzes Stück schlauer sein und sich nächstes Mal nicht von Werbemedien Verkäufern reinlegen lassen.

Hier sind einige der häufigsten Fragen von Restaurantbesitzern zur Restaurant Werbung und zur besseren Vermarktung:

Was sind die wichtigsten Punkte, welche es für ein erfolgreiches Restaurant Marketing zu beachten gilt?

Erfolgreiches Restaurant Marketing besteht aus mehreren Komponenten und Sie sollten eine einheitliche Strategie haben, die alle diese Punkte abdeckt:

1.Restaurant Marketing: Die Positionierung

Dies ist eines der wichtigsten Punkte im Restaurant Marketing, welcher doch am wenigsten verstanden wird. „Positionierung“ bedeutet, dass Sie eine bestimmten Platz im Kopf Ihrer Gäste und Kunden einnehmen. Das Ziel Ihrer Marketingpositionierung sollte sein, dass wenn ein potenzieller Kunde an Ihre Gastro-Kategorie denkt, der Name Ihres Unternehmens sofort in seinen Kopf schießt. Genau wie im Beitrag Vom Pizzabäcker zum Millionär sollten Sie durch gezielte Innovation und Werbekommunikation eine Position für sich zu schaffen, welche nur schwierig von Anderen kopiert werden kann.

Hier sind einige Beispiele Positionierungen, die bei bekannten Gastronomiebetrieben funktionieren und ständig im Marketing mehr oder weniger deutlich kommuniziert werden:

  • Subway: Gesunde Sandwiches
  • McDonalds: Schnelle Burger
  • Burger Kind: Gegrillte Burger
  • Domino`s Pizza: Heiße Pizza in 30 Minuten oder schneller
  • Gourmet Pizza, Bestes Steak Restaurant in der Stadt, Romantischste Platz,…

Wenn Sie Ihr Unternehmen erst einmal richtig positioniert haben und einen festen Platz im Gehirn Ihrer Kunden eingenommen haben, werden Sie ein rasantes Umsatzwachstum verspüren.

Denn wenn immer Gäste an Ihre Kategorie denken, sei es zu Hause, in Gesprächen bei der Arbeit oder anderen Lebenssituation, wird sofort Ihr Unternehmen die perfekte Wahl dafür sein – und somit die Preisfrage in den Hintergrund geraten (außer ein Unternehmen wählt die schlechteste Positionierung – der Billigste zu sein, dann kommt dieses Unternehmen zwar als erstes in den Hinterkopf bei der Überlegung nach dem billigsten Restaurant, allerdings verläuft dann der Wettbewerb nur über den Preis, was nie langfristig funktioniert ).

2.Restaurant Marketing: Der Marketingplan

Restaurant Marketingplan

Zur effektiven Vermarktung eines Gastro-Betriebs ist ein Marketingplan unabdingbar.
Und für diesen Marketingplan müssen mehrere Gebiete analysiert werden:

  • Die eigene Kundenbasis mit deren Wünschen, Problemen und Bedürfnissen,
  • die Mitbewerber,
  • das eigene Unternehmen mit den zugehörigen Stärken und Schwächen,
  • Ziele und Probleme (in den wichtigsten 5 Bereichen),
  • sowie die Marktentwicklung in den kommenden Jahren.

Basierend auf diesen Informationen wird dann ein Plan zur Vermarktung des Restaurants oder Hotels erstellt. In diesem Marketingplan werden dann
– Werbekampagnen,
– geplante Werbeaktionen,
– die strategische Ausrichtung des Restaurants mit Auswahl der Werbemedien, der Werbebotschaft und ,
– und die Beschreibung der idealen Gäste mit deren Wünschen und Bedürfnissen dargestellt
.
Wie ein Schiff nicht ohne Landkarte an sein Ziel findet, irren Unternehmen ohne Marketingplan meist relativ ziellos umher. Daher ist auch dieser Punkt sehr wichtig für den Erfolg Ihres Restaurants.

3.Restaurant Marketing: Die Gästedatenbank

Restaurant Marketing Zitat Wiederbesuch
Wenn Sie Teil der großen Gemeinschaft sind, die meinen Newsletter mit Marketingtipps regelmäßig erhalten, hören bzw. lesen Sie, wie ich immer wieder diesen Punkt wiederhole: Der große Umsatz Geld liegt in der Datenbank! Es gibt fast nichts wichtigeres für ein Unternehmen, als eine Liste der Kunden mit deren Namen, Adressen, Kaufangewohnheiten und weiteren Daten zu haben, um regelmäßig im Marketingkontakt mit diesen Personen zu stehen.

Denn es kostet ca. 6 Mal so viel einen neuen Gast zu gewinnen, als einen bestehenden Gast zum Wiederbesuch zu motivieren. Denn diese Personen kennen Ihr Unternehmen, wissen was sie in etwa erwartet und gehen somit kein gewisses Risiko ein, um ein unbekanntes Restaurant oder Hotel kennenzulernen.

Trotzdem wird die Gästedatenbank in den meisten Restaurants vernachlässigt und der Großteil des Marketingbudgets für Neukunden Gewinnung ausgegeben.

Diesen Fehler sollten Sie nicht begehen. Also, falls Sie es jetzt noch nicht machen, sollten Sie die Namen, die Adresse und ev. Geburtsdatum,.. von allen Ihren Gästen sorgfältig aufnehmen und eine Liste aufbauen. Es gibt genug Methoden und Strategien, wie sich das unaufdringlich machen lässt und Gäste sogar froh sein werden, Ihnen deren persönlichen Informationen zu überlassen.

An diese Liste können Sie dann Weiterempfehlungsschreiben, Geburtstagsbriefe, Feiertagsanschreiben, Jahres- &; Hochzeitsbriefe,… senden, Joint Venture Angebote von anderen, Gäste „reaktivieren“, einen Newsletter versenden,… .

Als Restaurant Marketing Methode ist der Aufbau einer Kundendatenbank nicht mehr wegzudenken.

4.Restaurant Marketing: Die marketingoptimierte Erstellung der Speisekarte

Speisekarten Marketingoptimierung

Für Ihr Marketing und die Geschäftsausrichtung sollten Sie mindestens zwei Mal im Jahr Ihre Speisekarte analysieren (eigentlich empfehle ich sogar ständig die Ergebnisse zu verfolgen):

  • Welche Speisen und Getränke erweisen sich als am profitabelsten?
  • Welche bringen das meiste Lob und die meisten Weiterempfehlungen?
  • Welche Art von Gästen tendiert welche Speisen und Getränke zu bestellen?
  • Welche Preise funktionieren gut?
  • Wie beeinflussen grafische Veränderungen das Kaufverhalten der Gäste?
  • Welche weiteren Marketingstrategien lassen sich nutzen?

Der Platz auf Ihrer Speisekarte ist begrenzt. Jedes Objekt darauf muss seinen Platz verdienen! Und fügen Sie ja nicht zu viele Gerichte dazu, indem einfach weitere Seiten angefügt werden. Dies verwirrt Gäste nur, schadet der Positionierung und erschwert es auch, den durchschnittlichen Bestellbetrag durch ständige Optimierung zu steigern.

Analysieren Sie deshalb genau was sich für Sie lohnt, was weniger gut funktioniert und optimieren daraufhin unablässig Ihre Speisekarte. Einige Restaurants lassen 2 oder mehr verschiedene Speisekarten drucken und testen welche besser performt – und die Ergebnisse sind oft erstaunlich.

5.Restaurant Marketing: Weiterbildung und Coaching

Die Bereiche Restaurant Werbung, Personal, Prozesse und Training sind alle miteinander verbunden. Oft sage ich Restaurantbesitzern, dass gutes Restaurant Marketing ein schlechtes Restaurant schneller bankrott machen kann.
Der Hauptgrund für dieses eventuell unintuitive Phänomen, ist dass die erfolgreichen Marketingtaktiken auf sehr viele Gäste in das Restaurant bringen. Da aber das schlechte Restaurant auch einen schlechten Service hat, mit der Nachfrage nicht klarkommt oder und auch sonst viele Fehler macht, werden diese Gäste nicht mehr kommen und noch schlimmer: Sie erzählen noch mehr Personen von deren negativen Erfahrung (leider tendieren Menschen viel eher anderen von schlechten als von guten Erfahrungen zu erzählen).

So lässt gutes Restaurant Marketing schlechte Betriebe scheitern, weil sich der miese Ruf schneller und an mehr Personen verbreitet, so dass er nur unter größten Anstrengungen und Kostenaufwand wieder gerettet werden kann (nicht ganz ironisch ist, dass gute Werbung wieder ein essenzieller Teil der Rettung sind).

Aus diesem Grund ist ein gutes Personaltraining mit dem Restaurant Marketing verbunden. Weiterhin ist es wichtig, dass das Personal grundlegende Marketingtaktiken beherrscht und möglichst genau die strategische Ausrichtung des Restaurants versteht. Gerade ein Coaching ist hier sehr hilfreich.

Der Unterschied zwischen strategischem und taktischem Marketing

Beim Restaurant Marketing, gibt es nur 3 Dinge, die das Fundament darstellen:

  • Die Marketingbotschaft: WAS Sie in Ihrer Werbung (der Inhalt Ihrer Anzeigen, Webseite,…).
  • Das Werbeziel oder die Zielgruppe: Zu WEM Sie es sagen
  • Das Werbemedium: WO Sie es sagen (z.B. Anzeige, Webseite, Flyer,… )

 

Und das ist es eigentlich schon – aber die Reihenfolge ist hier wichtig: Zuerst der strategische Teil des Marketings: Was Ihr Marketing zu wem kommuniziert. Dies ist der erste Teil, den Sie bei Ihrem Restaurant Marketing festlegen müssen.

Danach kommen Sie zum taktischen Teil: wo Sie es sagen, also welches Werbemedium Sie für Ihre Markenkommunikation nutzen möchten.

Leider gehen auch hier die meisten Restaurants falsch vor und wählen zuerst das Werbemedium, beispielsweise eine Anzeige in der Zeitung, und überlegen danach erst, wenn Sie erreichen wollen (wenn überhaupt) und was sie kommunizieren sollen.

Die richtige Vorgehensweise beim strategischen und taktischen Marketing

Das richtige und erfolgreiche Vorgehensweise sieht aber so aus, dass Sie zuerst genau feststellen wer denn genau Ihre Zielgruppe ist:

  • Was sind deren Wünsche und Bedürfnisse?
  • Weshalb gehen sie essen?
  • Was sind deren Auswahlkriterien für ein Restaurant?
  • Welche Gründe haben sie für einen Restaurantbesuch?
  • Wie verhält sich diese Gruppe bei der Restaurantsuche?
  • Wo suchen diese Personen nach Restaurants?
  • Mit welchen Werbemedien sind sie am besten zu erreichen?

Wenn dieser Teil geklärt ist, können Sie sich an die Erstellung Ihrer Werbebotschaft machen, welche genau diese Informationen berücksichtigt. Alleine eine genaue Anpassung der Werbebotschaft auf die Zielgruppe, bringt normalerweise schon sehr gute Ergebnisse.

Denn das Sie nun wissen, welche Art von Personen Sie gewinnen möchten und was diesen Personen wichtig beim Restaurantbesuch ist, können Sie in Ihrem Marketing genau so eine Botschaft kommunizieren, die für diese Art von Menschen überzeugend wirkt.

Erst im letzten Schritt wird beim Restaurant Marketing dann überlegt, mit welchem Medium sich diese Zielgruppe am besten und effektivsten erreichen lässt. Genau diese Herangehensweise für zu großartigen Erfolgen beim Marketing.

Die 4 Restaurant Marketing Wachstumsfaktoren

4 Restaurantmarketing Wachstumsfaktoren

Sie können Ihren Gewinn viel einfacher steigern, wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen und Ihr Ziel fest im Blick haben. Und wenn Sie den Fokus auf die 4 Marketing Wachstumsfaktoren legen, erreichen Sie genau das.

Und um Ihren Restaurant- oder Hotelgewinn schnell und stark zu steigern, sollten Sie an allen 4 Wachstumsfaktoren gleichzeitig arbeiten. Denn so erhalten Sie exponentielles Wachstum, weil sich die Faktoren wechselseitig verstärken.

Was es genau bedeutet, die 4 Marketing Wachstumsfaktoren nutzen

Als Unternehmen haben Sie genau 4 Möglichkeiten, Ihren Gewinn zu steigern. Genau 4. Nicht mehr und auch nicht weniger. In Kurzform bedeutet das:
1.Mehr Gäste gewinnen
2.die häufiger (bzw. in kürzeren Abständen Ihr Restaurant besuchen),
3.bei den Besuchen durchschnittlich mehr Geld ausgeben und
4.Ihrem Unternehmen auf längere Zeit treu sind.

Das sind die Marketing Wachstumsfaktoren, an denen Sie arbeiten müssen. Für die Faktoren gibt es jeweils unterschiedliche Marketingstrategien, welche diese steigern. Und es gibt auch einige Marketingstrategien, die alle 4 Faktoren gleichzeitig steigern – gerade Speisekartenmarketing und Newsletter-Marketing sei an dieser Stelle erwähnt.

Doch nun zu den einzelnen Faktoren:

1.Restaurant Marketing Wachstumsfaktor: Mehr Gäste gewinnen

1.Restaurantmarketing Wachstumsfaktor

Auf diesen Faktor konzentrieren sich die meisten Restaurants, obwohl diese Möglichkeit weitaus mehr kostet als die anderen drei. Trotzdem ist dieser Faktor natürlich für die anderen drei wichtig. Denn wenn Sie keine Gäste haben, können Sie auch nicht deren Besuchshäufigkeit, den durchschnittlich ausgegebenen Betrag sowie die „Kundenlebenszeit“ erhöhen. Aus diesem Grund ist es auch besonders wichtig, dass Sie die Namen von allen Besuchern erfassen und eine Kundendatenbank für Ihr Restaurant Marketing aufbauen.

Einige Marketingstrategien, die mehr Gäste bringen und so diesen Wachstumsfaktor steigern, sind:

  • Eindeutige Positionierung und innovativer Wettbewerbsvorteil
  • Anzeigenschaltung
  • Suchmaschinenmarketing und -optimierung (dazu gehört auch die Auswahl des besten Restaurant WordPress Themes, um ein besseres Ranking zu erhalten und mehr Webseitenbesucher in Restaurant Gäste zu verwandeln).
  • Facebook Marketing (obwohl davon die anderen Faktoren stärker beeinflusst werden)
  • Flyer, Internet Bewertungsportale, Gelbe Seiten,… .

2.Restaurant Marketing Wachstumsfaktor: Die Besuchshäufigkeit steigern

2.Restaurantmarketing Wachstumsfaktor
Dieser Faktor beschreibt, wie häufig ein durchschnittlicher Gast Ihr Restaurant besucht. Um hier zu einer Steigerung zu gelangen, muß der Service und Erlebnis im Restaurant stimmen und danach eine Beziehung zu den Gästen aufgebaut werden. Dies erreichen Sie, indem Sie Ihre Gäste regelmäßig kontaktieren und zwar mit einem Mix aus Werbung um im Hinterkopf zu bleiben; aber vor allem auch mit Informationen, die Mehrwert bieten und mit denen Sie interessant bleiben. Ein weiterer wichtiger Faktor ist auch die schon oben erwähnte Positionierung. Aber auch Programme, die die Treue der Gäste fördern, sind für diesen Punkt nützlich, ebenso wie es wichtig ist, dass Sie ständig Neues bieten, um Gästen einen weiteren Anreiz zu geben, Ihr Restaurant häufiger zu besuchen.

Wenn Sie also eine große Kundenbasis und Datenbank aufgebaut haben, ist es wichtig in diese Liste zu investieren und bestehende Gäste zu belohnen, so dass diese häufiger zu Ihnen kommen und auch mehr Personen an Sie weiterempfehlen.

Nochmals in Stichwortform einige Marketingstrategien, die diesen Wachstumsfaktor steigern:

  • Klare Positionierung, damit Ihr Restaurant ständig die erste Wahl für bestimmte kulinarische Erlebnisse ist (was auch immer dies für Ihre Kategorie bedeuten mag).
  • Beziehungsaufbau durch regelmäßigen Kontakt (per Email/ Post/ Social Media).
  • Anreize für häufigeren Besuch.
  • Ständig Neues bieten.
  • Sonderevents veranstalten (z.B. Weinabend, Feste, Themenabende).

3.Restaurant Marketing Wachstumsfaktor: Durchschnittlich ausgegebene Betrag steigern

3.Restaurantmarketing Wachstumsfaktor
Die Erhöhung des durchschnittlich ausgegebenen Betrages ist eine weitere Möglichkeit Ihren Restaurantumsatz zu steigern. Ziel bei dem Faktor ist den durchschnittlichen Bestellbetrag zu steigern, z.B. indem ein Gericht mit höherer Gewinnspanne genommen wird, zusätzliche Speisen & Desserts, mehr Getränke, sowie Zusatzprodukte.

Hierunter fallen Marketingstrategien wie

  • Up-Selling,
  • Cross-Selling,
  • Preise erhöhen,
  • andere Zielgruppe anvisieren,
  • zusätzliche Produkte verkaufen und
  • Joint Venture Angebote, um wieder nur einige zu nennen.

Dieser Faktor ist jedoch vorsichtig anzugehen, damit die Beziehung zu Ihren Gästen gut bleibt und Ihre Positionierung nicht leidet.

4.Restaurant Marketing Wachstumsfaktor: Steigerung der Kundenlebenszeit

4.Restaurantmarketing Wachstumsfaktor
Dieser Faktor bezeichnet die Zeit, die ein durchschnittlicher Gast Ihrem Restaurant treu ist; also ob Gäste Ihnen beispielsweise im Durchschnitt 3 oder 4 Jahre treu sind. Auch hier ist die gute Beziehung zu den Gästen essentiell, welche unter anderem durch häufigen Kontakt aufgebaut wird.

Einige Marketingstrategien zur Steigerung dieses Wachstumsfaktors sind:

  • Regelmäßigen Kontakt (per Email/ Post/ Social Media), um im Hinterkopf zu bleiben,
  • Ständig Neues bieten,
  • Marketingstrategien zur Beziehungsverbesserung,
  • Strategische Partnerschaften.

Zwei sehr wichtige Marketingkennzahlen für Ihr Restaurant

Marketingkennzahlen

  • 1.Der Lebenslange Kundenwert
  • 2.Die Kosten der Neugewinnung eines Kunden

 

1.Marketingkennzahl: Der Lebenslange Kundenwert

Dies ist der Betrag, den Ihnen ein durchschnittlicher Betrag über die gesamte Dauer seiner Treue einbringt.

Wenn also ein durchschnittlicher Besucher
5 Mal im Jahr das Unternehmen besucht,
Sie durchschnittlich 20 Euro bei jedem Besuch verdienen und
er/sie 3 Jahre Ihnen treu ist,
so beträgt der Lebenslange Kundenwert 5 x 20 Euro x 4 Jahre Treue = 400 Euro.
Sie verdienen also an jedem neuen Kunden durchschnittlich 400 Euro (hier ist nicht der Betrag einberechnet, den Sie mit Weiterempfehlungen dieses Gastes verdienen und auch andere Marketingstrategien, wie Joint Venture Angebote, wurden zur Vereinfachung ausgeklammert).

Sie erhöhen den durchschnittlichen Kundenwert übrigens darin, indem Sie die Kaufhäufigkeit, den durchschnittlich ausgegebenen Betrag sowie die Kundenlebenszeit steigern.

2.Marketingkennzahl: Die Kosten zur Neugewinnung eines Kunden

Dies ist der Betrag, den es Sie kostet, einen neuen Gast über ein Werbemedium zu gewinnen.

Wenn Sie beispielsweise eine Anzeige schalten, welches Sie 500 Euro kostet und Sie bei durch diese Anzeige 50 neue Gäste gewinnen, so kostet Sie die Gewinnung eines Gasts über dieses Medium: 500 Euro/ 50 = 10 Euro.

Die Kombination dieser beiden Marketingkennzahlen

Dies ist der Punkt, wo das Wissen der Kennzahlen zu einem Wettbewerbsvorteil wird. Wenn Sie wissen, dass es Sie 10 Euro kostet einen neuen Gast zu gewinnen, Sie aber über die Jahre 400 Euro an diesem Gast verdienen werden (weil Sie mehr Restaurant Marketingstrategien als Ihre Mitbewerber nutzen), dann können Sie es sich leisten mehr Geld in diese Werbemethode zu investieren, weil Sie es mehrfach wieder zurück bekommen.

Da Sie aber noch Ihre Liquidität berücksichtigen müssen, sollten Sie sich anfangs eher daran orientieren, dass sich ein neuer Gast innerhalb des ersten Jahres bezahlt macht.

Welche Marketing Methoden nutzen Restaurants am häufigsten?

Wie oben schon erwähnt, ist dieser Punkt ziemlich traurig. Die meisten Gastronomiebetriebe setzen fast ihr komplettes Restaurant Marketing Budget dafür ein, um neue Gäste zu gewinnen.

Dabei haben wir oben schon erkannt, dass dies nur eine von 4 Möglichkeiten ist, den Umsatz zu steigern; und zudem noch die kostspieligste.

Verschlimmert kommt hinzu, dass sehr viele Restaurants beim Marketing vor allem taktisch statt strategisch vorgehen, was bedeutet, dass sie zuerst das Werbemedium auswählen und erst danach den strategischen Teil angehen; die Zielgruppe und die Botschaft.

Verkäufer für Werbemedien, die dieses Unwissen entweder absichtlich oder aus eigener Unwissenheit heraus ausnützen, setzen dem Ganzen noch den Deckel auf.

Im Restaurant Marketing geht es leider bei den meisten Unternehmen nicht darum, was am wirkungsvollsten ist und den meisten Rücklauf für das eingesetzte Werbegeld bringt, sondern es wird einfach nur geschaut, was die Mitbewerber machen, welche zumeist genauso ahnungslos sind.

Wenn Restaurantbesitzer sehen, dass andere Restaurants im Umfeld eine Anzeige in einer bestimmten Zeitung schalten, machen sie es auch, ohne zu wissen, ob dies funktioniert. So entsteht etwas, was wir als Marketinginzest bezeichnen. Das bedeutet, alle machen das Gleiche, jeder kopiert von jedem, das gesamte Marketing wirkt vereinheitlicht wodurch sich die Resultate von Werbesaison zu Werbesaison weiter verschlechtern.

Ein weiterer Fehler ist, dass das Restaurant Marketing von riesigen Unternehmen kopiert wird. Was viele Restaurantbesitzer dabei nicht sehen, ist das Firmen wie McDonalds, Pizza Hut oder Subway, ein Werbebudget von mehreren hundert Millionen Euro haben. Und häufig geht es bei dieser Werbung auch noch um das Ego eines Vorstandsvorsitzenden, welcher statt neue Kunden zu gewinnen mit dieser Werbung lieber seinen Freunden auf dem Golfkurs mit einer Glamour-Kampagne imponieren möchte.

Weiterhin kommt dazu, dass diese Konzerne nicht darauf angewiesen sind, dass diese Werbung ihnen über die nächsten Wochen oder Monate Kunden bringen, sondern es langt, wenn sich die Werbung auf mehrere Jahre mit einem besonderen Image rentiert.

Also sollten Sie darauf bedacht sein,außer wenn Sie ein Werbebudget von mehreren Mio. Euro haben, dass Ihnen die Werbung über einen kurzen bis mittelfristigen Zeitspann mehr als die Kosten wieder einbringt.

Denn nur weil andere Gastronomen in einen Brunnen springen, bedeutet dies nicht, dass Sie hinterher springen müssen.

Warum Ihnen die Tatsache, dass Restaurant Marketing nicht einfach ist, einen großen Wettbewerbsvorteil einbringen kann

Durch Restaurant Marketing zum Erfolg
Der schwierigste Punkt ist allerdings, dass Restaurant Besitzer zwar Spezialisten in fast allen gastronomischen Gebieten sind – aber keine professionellen Vermarkter.

Aber keine Sorge, denn hier liegt Ihre besondere Chance. Denn weil Restaurant Marketing so schwierig zu meistern ist, können Sie hier einen riesigen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern erreichen – wenn Sie zu einem oder einer besseren Vermarkter/in werden.
Am Anfang kann das komplette Gebiet jedoch ein wenig überfordernd wirken. Widerstehen Sie der Versuchung alles auf einmal zu ändern. Starten Sie in einem Gebiet und verbessern Ihr Restaurant Marketing schrittweise. Fangen Sie mit grundlegenden Dingen und in sich geschlossenen Gebieten an – wie z.B. dem Speisekarten Marketing – und messen die Ergebnisse bis Sie diese gut beherrschen. Und falls Sie nicht sicher sind, ob Ihr aktuelles Marketing funktioniert, sparen Sie lieber Ihre Werbegeld und konzentrieren sich lieber darauf eine bessere Beziehung zu Ihren Gästen zu bekommen und diese dazu zu motivieren häufiger und mehr zu bei Ihnen zu kaufen.